“Kordelatmung” bei Feuerwehrmännchen (Pyromanis Erectus)

Nach einem Besuch des “Institutes der Feuerwehr” sind die adulten Feuerwehr-männchen (Zoologisch jetzt “Gruppenführer”) in der Lage, ihr Atem- verhalten durch Tragen des Rangabzeichens (der sog. “Brandmeister-Kordel”) an der Balzkappe so zu kontrollieren, dass ihnen Schadstoffe in der Atemluft nichts mehr anhaben können. Ersatzweise zur “Kordel” kann das Feuerwehrmännchen auch einen “Atemring” am hier zu sehenden Kopfschmuck, dem sog. “Helm” (Funktion noch nicht eindeutig geklärt) tragen.

Links im Bild ein noch nicht ganz erwachsenes Feuerwehrmännchen, zu erkennen am Atemschutzgerät (wird erst mit Erreichen der Entwicklungsstufe “Oberbrandmeister” abgestossen).

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Feuerwehr und Rettungsdienst abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu “Kordelatmung” bei Feuerwehrmännchen (Pyromanis Erectus)

  1. Moritz Wolle schreibt:

    Gruppenführer in Gefahrenbereich bei ABC Einsätzen sieht man auch häufiger…

  2. Feuerausdapper schreibt:

    @ Firefox Das ist rein vorbeugend um Stürze zu vermeiden denn das Feuerwehrmännchen muss ja seine Jungen schützen

  3. Pingback: Feuerwehr Bad Salzuflen » Neuer Kurzzeitpressluftatmer (k-PA) | Feuerwehr Bad Salzuflen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s