Paket für Herrn Firefox!!

Ich hatte online Medikamente bestellt. Die Sendung war dann drei Tage später auch da und stand auf meinem Treppenabsatz. Allerdings war ich etwas verwundert, denn ich musste fast die Tür aushängen, um mit dem Karton in mein Wohnklo zu kommen!

 

Katze kann nicht lesen, darum rätselt sie noch, was drin ist.

Eigentlich hatte ich nämlich ein Kartönchen in Größe einer Zigarrenkiste erwartet, aber was dort stand, erforderte schon fast eine Europalette. Hatten sie die Lieferung verwechselt? Gab es vielleicht eine „Hausapotheken- Tasche“ als Willkommensgeschenk? Nö, nichts dergleichen: Der Karton war zu 80% gefüllt mit – Leipziger Luft!

 

Leipziger Luft riecht auch nur nach Karton...

Aber mal abgesehen von der Verschwendung von Verpackungsmaterial (dessen Volumen ja auch noch die CO2- Bilanz des Transportes versaut), stand auf dem Label auch gut lesbar: „Nicht an Kinder oder Nachbarn abgeben!“  -Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass der Paketbote einen Hausschlüssel hatte, um es auf meinen Treppenabsatz zu legen. Soviel also zur Diskretion bei DHL. Und falls die Online- Apotheke keine kleineren Kartons hat, sollten sie über die Beschaffung dieser Dinger mal jemanden nachdenken lassen. Immerhin sind die großen Kartons in der Beschaffung bestimmt teurer, brauchen mehr Lagerplatz, das Transportvolumen ließe sich nicht unerheblich verringern… Alles Kostenfaktoren! Bei denen bestellt ja nicht jeder zweite Kunde gleich seinen Jahresbedarf an Teena Lady.

Nun gut, was geht mich das an. Mein Zeugs ist jedenfalls für mich günstig hier angekommen. Und die Katze hat auch noch ihren Spaß!

 

My home is my castle. Mau.
Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Paket für Herrn Firefox!!

  1. Sluggyly schreibt:

    Wenn ich das Bild von deiner sehe, bin ich recht froh zu wissen, dass nicht nur meine so bescheuert sind, und immer in all Kartons wollen. Egal welche Größe.

    Vielleicht wusste die Apotheke das, und wollte deiner Katze einen extra großen schenken.

  2. Lexy schreibt:

    Also wenn die in der Regel größere Mengen verschicken macht es keinen Sinn mehrere Größen an Kartons vorzuhalten. Die Lagergröße im zusammengefalteten Zustand dürfte sich nicht großartig unterscheiden. Preisunterschied würde ich jetzt auch nicht als gravierend einschätzen.
    Wenn die mit DHL nur eine Menge bzw. Masse ausgemacht haben, ohne das Volumen zu berücksichtigen, warum sollten die dann andere Kartons nehmen?
    Aber das ist hier alles reine Spekulation 😉

    PS: Vieleicht war auch gerade kein kleinerer zur Hand 😉

  3. Christian schreibt:

    So einfach kann man Katzen glücklich machen 😀

  4. Diese Erfahrung habe ich auch schon mit DHL gemacht. Ebenfalls Medis und es war sogar auf dem Karton der Schriftzug „Nicht an Kinder oder Nachbarn aushändigen“ dick und fett aufgedruckt. Das scheint die Postboten aber nicht wirklich zu interessieren. Wenn das irgendwelche Kiddies mal spitz kriegen …

  5. delfinstern schreibt:

    so wie die Kartons gelagert werden (zusammengefalten) nehmen sie nicht mehr Platz weg. Allerdings würde es mehr Platz verbrauchen 10 verschiedene Größen zu lagern als 4, die kann man ja nicht alle auf einen Haufen schmeisen.
    Bei mir stand auf dem einen Paket mal „nur persönlich an Empfänger“ abgeholt hat es meine Schwester….

  6. Randalf schreibt:

    Oh, wie oft habe ich schon Pakete für unsere Nachbarn angenommen, die ich laut Aufkleber nie hätte in der Hand halten dürfen :-). Schätze die Sache ist ganz einfach, sowas ist nicht mehr als eine fromme Bitte. Wer sichergehen will, muss halt „Einschreiben eigenhändig“ wählen, aber das ist natürlich auch deutlich teurer.

  7. Sarkastikum1 schreibt:

    Na ja, ob denn nun 600 Kartons – gefalten – auf eine Palette passen, oder z. B. 1200 St. ist dann doch ein Unterschied. Einige verschiedene Größen auf Lager zu haben ist oftmals günstiger, als nur eine. Pakete werden ja auch nach Volumengewicht berechnet, was bei so überdimensionierten Kartons auf Dauer teuer werden kann.
    Aber so wie es auf dem ersten Bild aussieht, war Werbematerial oder ein Katalog mit beigelegt, was die Kartongröße dann wohl nicht unerheblich beeinflusst haben dürfte.
    Meine Bestellung von Globetrotter kam auch in solch einem Karton, da dem Multitool ebenfalls ein Katalog und etliche Prospekte beigelegt wurden. Das waren dann ca. 500 g fürs Multitool und weitere 1500 g für bedrucktes Papier in welches ich noch keinen Blick geworfen habe . Ob da die Kosten-/ Nutzenrechnung stimmt?

    S.

    • firefox05c schreibt:

      Ähm… die Werbung beschränkte sich auf ein Doppelblatt in DIN A4. Was die Kartons angeht: Da ich nicht der einzige bin, der dort nur Kleinmengen bestellt, müssen ja selbst die aufgefalteten Pakete irgendwo zur Kommissionierung und bis zum Versandt gelagert werden. Was den prozentualen Anteil der „Haushaltsbestellungen“ mit 3-5 Schächtelchen an den Gesamtbestellungen angeht, weiß ich natürlich nichts. Die Volumenrechnung beim Versand (sofern sie denn keinen reinen „Gewichtstarif“ haben, wenn es den gibt) geht hier wohl nach hinten los: Für 20 Packungen Aspirin einen ganzen DPD- Transporter zu befüllen, ist auch CO2- Mäßig eine Katastrophe.

  8. Squirrel schreibt:

    Du bestellst bei einer Versandapotheke? Pöse!!!

    Aber das mit der Katze im Karton kenn ich ganz genauso. Selbst in den allerkleinsten Minikarton wird sich noch reingequetscht 😀

    • firefox05c schreibt:

      Ja. In der Hoffnung, meine Sendung in einem angepaßten Karton zu erhalten, fand ich es nicht nur vom Preis her attraktiv (Bei der geringen Menge sparte ich über 5 Euro!), sondern hatte auch die Illusion, die Umwelt weniger zu belasten: Wenn sie es mir direkt liefern und ich nicht mit dem Geländewagen zum Drive- In- Counter des MacDrug fahren muss, der die Pillen ja auch nicht per Beamer bekommt, wird der Natur (und mir…) eine Autofahrt gespart. Die nächsten Medikamente bestelle ich dann wohl in Togo, dort sind sie noch billiger, und eine Art Entwicklungshilfe wird dann ja auch noch geleistet. Du merkst: Man kann sich alles schönrechnen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s