Gastartikel: Küchengrün für anne Wand

Ich bin die, naja, sagen wir mal, bessere Hälfte von firefox, und lebe mit ihm und meiner Katze im Herzen des Ruhrpott’s.

Nun bin ich ja eine Frau. Und Frauen kochen bekanntlich sehr gerne. Und darum dürfen Kräuter auch nicht fehlen, auch, wenn ich nicht unbedingt den grünen Daumen für Pflanzen habe. Aus diesem Grund hatte ich bis jetzt einen mehr oder weniger gut wuchernden kleinen Kräuterkübel auf der Fensterbank zu stehen. Da mir der anfänglich oben erwähnte Daumen fehlt und die Petersilie daher echt alles andere als Lebendig wirkte, nahm ich das Angebot eines Marken – Discounters (dessen Name mit ‚L‘ anfängt und endet) für Kräuter gerne wahr, um die kümmerliche Indoor- Grünfläche zu sanieren.

Nun lebe ich ja bekanntlich nicht alleine, und da ich dem Mann ein gewisses Mitspracherecht suggeriere, unterrichtete ich ihn kurz von meinem Vorhaben, unsere grüne Oase umzubauen und bei der Gelegenheit auch gleich zu erweitern. Gesagt getan. Denkt man jetzt vielleicht. Aber nein: Da liegt der kleine aber feine Unterschied zwischen Mann und Frau!

SO hatte "Mann" sich das vorgestellt...

Während ich schon versuchte, eine Einkaufsliste zu kreieren (Erste-Hilfe -Kasten war zwar schon vorhanden, aber man Frau braucht zum Werkeln ja noch etwas mehr) lief er schon mit klugen Info’s zur Vermessung einer Ebene mit kompliziertesten technischen Gerätschaften (Laser-Wasserwaage, Aldi, 25€) zur Hochform auf: Wild kritzelte er eine ägyptisch anmutende Illustration (er nannte es Bauplan…) auf einen Block und wedelte damit belehrend unter meiner Nase rum. Nach langem Hin und Her und, nachdem ich die Bedienungsanleitung der oben genannten Waage quasi dank seiner Hilfe schon auswendig kannte, machte ich mich guter Dinge – aber wie ich erst im Baumarkt feststellte, ohne Einkaufszettel – auf den Weg.

Nun ist der Samstag (noch dazu wenn es ein sonniger Samstag ist) bekanntlich immer ein Großkampftag im Baumarkt und von daher war ich froh das ich nur mit zerrissenen Jeans und zerzausten Haaren mit meiner Beute wieder im Auto saß. Während mich meine Bella mitsamt meiner erstandenen Kleinigkeiten (Blumenkübel, Haken, Erde, div. Extras aus dem Dekorations- Angebot [Frauen brauchen sowas IMMER… ]) gen Heimat schuckelte, träumte ich schon von einem grünen Meer aus Kräutern, die meinen Mann beim Essen erfreuen sollten und anschließend auf den Zähnen kleben bleiben („Äh, ist das Spinat, mein Schatz?“). Das dieses Unterfangen nicht einfach werden sollte, stellte ich später noch fest.

Zuhause angekommen trug ich alle nötigen Werkzeuge (oder was Frau für nötig hält) aus des Mannes heiligen Lagerhallen (Totraum hinterm Klo) zusammen und wollte mich also frisch ans Werk machen.

Da mir mein Liebchen in seinem Eifer schon mal mit Hilfe seiner 25€ -Wasserwaage eine waagerechte Linie an die Wand gefummelt hatte, bevor er zum Dienst verschwand, und mir zusätzlich in Ermangelung seiner Anwesenheit während dieses heiklen Unterfangens genau aufgetragen hatte, wie und wo genau der Kasten zu hängen hatte, brauchte ich eigentlich ja nur noch Dübel, Halter und Schrauben in die Wand bringen. Wie geschrieben: eigentlich. Denn in der Küche haben wir Rigipswände. Und da diese ja bekanntlich auf Latten festgemacht sind, ging der erste Versuch schon mal gründlich in die Hose, den auf der Hälfte des Loches ging es nicht mehr weiter. Also, zumindest nicht in die Tiefe, sondern höchstens noch in die Breite.

Geschafft! *hach*

Versuch Nr.2 auf der anderen Seite des Kastens machte ich auf der selben Höhe wie Loch Nr.1, hier leistete die Wand jedoch keinerlei Widerstand. Nachdem ich auch das erste Loch ein Stückchen weiter fachfraulich versenkt und die Haltebügel für den Blumenkasten angeschraubt hatte, kam mein großer Moment. Naja, zumindest dachte ich das: Denn der Blumenkasten hält natürlich nur, wenn man auch die Weitenverstellung der Haken festschraubt! Nachdem ich vom Kübel fast erschlagen wurde, konnte ich auch dieses Hindernis mit dem Suchen einer passenden Schraube nebst Mutter und einiger Fummelei überwinden (die originalen waren -warum auch immer- rund gedreht 😉 ), und positionierte den Blumenkasten auf der Halterung. *Tadaaa!*

Alles hätte so schön sein können – wenn da nicht die Vorgaben von Mausi gewesen wären, in welcher Höhe die gesamte Montage hängen sollte ! Leider, ja, leider hatte ich mich wohl nicht so ganz an diese eminent wichtige Maßangabe gehalten (hatte ich erwähnt, das das ganze zu hoch angeschraubt war?…). Denn ich hatte es versucht wie ein Mann: Erst mal drauflos dübeln, um dann festzustellen, dass nichts passt. Und man jetzt endlich einen Verwendungszweck für den Rest vom Molto-Fill gefunden hat… (Männer sind eben nicht immer glänzende Vorbilder…) Also alles wieder runter schrauben, neu anzeichnen und wieder dranschrauben, lautete die Parole. Aber auch dieses Mal machte mir die nette Latte hinter der Wand schon wieder einen Strich durch die Rechnung: Wie schon beim ersten Versuch „bekam ich leider kein Foto“, und die Latte meinte auch dieses Mal „ Ey, du kommts hier ned rein!“

Lange Rede, kurzer Sinn: Beim 356. Versuch hing nach getaner Arbeit mein festgesetztes Tagesziel endlich ( diesmal auch gerade und nach Vorgabe des nicht anwesenden, selbst deklarierten „Star- Architekten“) an der Wand, und mein Kräutertraum konnte an seinem von mir „im Schweiße meiner Füße“ hart erarbeiteten Platz fröhlich vor sich hin wachsen.

"Die Löcher sind doch noch gut, die kann man doch noch nehmen..."

Jetzt renne ich zwar ungeduldig alle viertel Stunde zum Basilikum-Bottich, um die ersten zarten Keimlinge sofort zu begrüßen, wenn sie erscheinen („Waaas? Erst in 30 Tagen?? – Ich sterbe…“), aber Mausi freut sich auch schon auf die ersten Kräuter.

Und vor allem: ICH habe etwas gemacht, und ER hat NICHTS daran auszusetzen! – Es sei denn, er entdeckt die zahlreichen „Reserve-Löcher“ hinter dem Kübel…

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Gastartikel: Küchengrün für anne Wand

  1. Frollein Ronja schreibt:

    Menno, ich will auch son Ding!!! Das sieht echt cool aus, musst mal Fotos posten wenn du Kräuter drinnen hast. Ich hab ein paar auf dem Balkon, aber nun ja, ehm, die wollen nicht so recht….

  2. zbygnev schreibt:

    Also, das ist ja noch gar nicht fachgärtnerisch komplett…:

    – da fehlt noch eine ordentliche Pflanzbeleuchtung, damit das Kraut auch ordentlich ins Selbige schließt. So zwei bis drei kW NDL mit passenden Reflektoren sollten für Deinen Kasten reichen.

    – und ein ordentliches Belüftungs- und Bewässerungssystem muss un-be-dingt auch noch her, das kümmert doch sonst alles nur vor sich hin.

    Ach ja, und das Wichigste für den Hobby-Kräutergärtner nicht vergessen: spätestens, wenn die freundlichen Herren vom Zoll vor der Tür stehen, und Deine Petersilie sehen wollen, weil bei Dir immer so helles Licht brennt, und die Ventilatoren dauerbrummen, solltest Du die Telefonnummer vom Lawblog-Udo zur Hand haben 🙂

  3. Wolfram schreibt:

    Ähem. Meinst du ernstlich, der Blumenkasten hängt NUR im Rigips, nicht in der Lattenstruktur?

    Da bin ich mal gespannt, wie lang der Rigips das mitmacht…

    • firefox05c schreibt:

      Keine Angst: Mit den richtigen Dübeln haben wir sogar unsere Hängeschränke (Gläser, Schüsseln, Mikrowelle) an Rigips gehängt. Erstaunlich, aber es hält! 🙂

      • retterweblog schreibt:

        Aber doch nicht nur in die Rigips-Platte? Das kann doch garnicht halten…?!?

      • firefox05c schreibt:

        Doch. Das hält. Auch der Hängeschrank mit den Gläsern und Schüsseln, das Regal mit der Mikrowelle, … – Aber natürlich nur mit den Rigips- Schraubdübeln! Schneller bekommst du keinen Dübel in die Wand! 😉

  4. Scully schreibt:

    *schmunzel* Ihr habt beide einen ziemlich guten Schreibstil am Leib – oder an den Tasten, wie auch immer. Bleibt halt nicht mehr so viel Platz für nen grünen Daumen, wenn selbiger schon kreativ tippen kann 😉

    In ja, Rigips-Schraubendübel sind was echt Tolles. Und son Kasten einfach mal nach innen zu hängen ist eine erstaunlich einfache, aber ziemlich gute Idee. *mal die Wohnung vermessen geh*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s