Wespenalarm!!!

Neulich bekamen wir einen Anruf eines freiwilligen Kollegen von einer Nebnwache: „Äh, öh, hier ist Christian, äh, ihr habt da doch so Sachen für gegen Wespen und so? So einen Anzug und so Sprühdings? Können wir das mal ausleihen? Wir haben da glaube ich zwei Nester auf dem Gelände…“ –

Ausrüstung für Wespenbekämpfung: Fliegen- Anzug, Spritze mit Wespengift, Atemfilter.

„Hallo? Moment mal. Bei euch im Gerätehaus?“ – „Äh, ja, im Schuppen, und ich soll bei euch mal fragen. Vielleicht sind das ja auch Bienen, habt ihr da nicht so einen Imker bei euch, der die dann vielleicht sogar nimmt?“ Also, das kam mir dann schon mal sehr verdächtig vor: Gleich zwei Nester, und es fühlt sich keiner in der Lage, auch nur zu entscheiden, ob das Wespen oder Bienen sind? Irgendwie schwante mir nichts gutes…

Ich habe dem Kollegen dann verraten, dass wir auf einer anderen Wache einen Schädlingsbekämpfer haben, habe aber auch gesagt, dass der nicht zusätzlich imkert. Und dann habe ich den Menschen zur näheren Abklärung des Vorhabens mit unserem Wachführer verbunden. Der Drops war für mich jetzt gelutscht.

Dachte ich. Denn am nächsten Morgen ging das Licht in der Wache an: „Arbeitseinsatz bei der FF X-Dorf, Wespennest.“ Nun gut, mit „Ausleihen“ hat es wohl nicht so geklappt, also werden wir selbst mal nachsehen müssen. Fliegenfängerausrüstung in die Mannschaftskabine, mal schauen fahren.

Am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr konnten wir erst einmal niemanden ausfindig machen. Als Feuerwehr liebt man es ja besonders, wenn erst jemand nach uns ruft, und sich dann keine Sau für uns interessiert…

Nach Klopfen, Klingeln und Wache umrunden wurde uns dann aufgetan. Ein etwas hilflos dreinblickender Riese führte uns dann zu einem Anbauschuppen, in dem ein Mannschaftstransporter stand und ein riesen- Wust an Gerätschaften in, vor und unter Regalen lag. Und hinten unter dem Wellblechdach der Grund unseres Einsatzes: Ein riiiiiesen- Monster von Wespennest! Etwa Hühnerei- groß. In etwa. Und daneben noch ein zweiter Ansatz von insektöser Baukunst. Etwa Walnußgroß. Weit und breit aber kein Bewohner der Papierdinger. Jetzt schauten wir etwas verwirrt: DAS sollte das Problem sein?? Da hatte anscheinend eine Wespenkönigin zwei mal einen Nestbau angefangen und wieder aufgegeben. Womöglich wegen Problemen mit der Bauaufsicht. Oder weil sie keinen Schlüssel für den Schuppen bekam. Und mehrere gestandene Männer stehen dann ratlos davor und bestellen einen Fliegenfänger. Na, hoffentlich hat keiner vor Angst geweint.

Bei einem Nest in dieser Größe lohnt sich der Einsatz schon ehr

Unsere Blicke bemerkte auch der freiwillige Riese. Während ein Kollege sich einen Besen griff und den offensichtlich verwaisten Neubau von der Decke stieß, klärte unser Wachführer den Riesen auf: „Also, das hier, das ist höchstens die Ferienwohnung der Königin. Die scheint aber momentan nicht da zu sein. Darum hättet ihr das auch einfach so wie der Kollege von der Decke holen können, falls es wirklich stört.“ –  „Äh, ja, also, euer Schädlingsbekämpfer meinte, das müsste entfernt werden. Ich habe es ihm am Telefon auch beschrieben. Auch die Größe…“

Er entschuldigte sich noch mehrfach bei uns, wir fuhren wieder zur heimischen Wache, unterwegs Funkspruch an die Leitstelle: „Verwaiste Singlewohnung einer Wespe beseitigt, keine weitere Gefahr.“ Am Standort fragte unser Heimleiter nochmal beim Callcenter nach, was die über den Einsatz wussten. Der Leitstellendisponent erklärte dann, dass diese Anforderung offiziell von der FF über unsere Bauverwaltung und den Schichtführer an den Schädlingsbekämpfer weitergeleitet wurde. Dieser sagte dann dem Chef, er sei vor Ort gewesen und es wäre unser Eingreifen erforderlich. Die Leitstelle klingelte dann weisungsgemäß bei uns an.

So. Und jetzt saßen wir da und waren am Rätseln, wer hier von wem veralbert wurde: Der Riese von seinem Löschgruppenführer? Wir vom Chef? Der Chef vom Fliegenfänger? Oder wir vom Riesen? Keine Ahnung…

Kopfschmerzen vom Grübeln, Einsatzende.

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Feuerwehr und Rettungsdienst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wespenalarm!!!

  1. petrahannover schreibt:

    Klingt mir irgendwie nach stiller Post… jeder gibt nen Teil weiter und dichtet noch was hinzu. Und so wird aus na Mücke ein Elefant – oder aus einem Königsschloß ne Ferienwohnung 😀

  2. mercator schreibt:

    Hahhaaahha…!

    Äh moment mal *grübel* – was macht so jemand eigentlich, wenn es brennt (also so richtig). Die echte Feuerwehr rufen?

    Wobei ich schon glaube: verspäteter Aprilscherz

    • firefox05c schreibt:

      Keine Angst: Zum Ersten laufen bei denen ja nicht nur solche „Spezialisten“ rum. Ich bin ja schließlich auch bei einer FF, und hoffe, nicht „so“ zu sein. Zum Zweiten rücken solche Menschen ja nicht alleine aus, und es gibt ja auch immer genug „Hilfsarbeiten“ für solche Leute. Die kann man schon einbauen. Einer muss ja z.B. auch die Leiter festhalten… 😉
      Im Übrigen: Auch Freiwillige Feuerwehr ist „echte“ Feuerwehr. Sie sind sogar die größte Gruppe unter den verschiedenen Organisationsarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s