TÜV

…oder auch nicht.

„Was macht denn das Ordnungsamt da an meinem Auto?“, fragte ein im Fenster liegendes Mausi. Mir schwante böses: „Ich denke, wir bekommen jetzt ein Ticket…“ – „Wieso?“ – „Weil seit fast 3 Monaten der TÜV abgelaufen ist. Darum.“

Kaum jemand in meinem Bekanntenkreis glaubt überhaupt, dass das Ordnungsamt im Vorbeifahren mal eben auf die Plakette achtet. Und außer meiner Nachbarin hat es erst recht niemand auch noch erlebt. Ich gehöre nun dazu… ‚Ordnungsamt? Die interessiert das doch garnicht! Die kommen doch eh‘ nie vorbei! Solange noch Nummernschilder am Auto sind..‘ und so weiter. Pah! 50 000 Menschen im Stadion. Wer bekommt den Ball an den Appel? Und wer hat jetzt ein Ticket? Toll. „Sie bekommen Post. Und haben jetzt 7 Tage Zeit, sich dem TÜV- Sado zu unterwerfen. Ihr Ordnungsamt.“ Danke, ich würde gerne verzichten…

Jetzt waren an Schatzi’s Bella 2 Stellen zu schweißen. Den Unterboden hatte ich ja schon vor 2 Jahren zugebraten, links und rechts längs an der Kante entlang. Das Auto war dann etwa 3 kg schwerer. Habe es aber nicht eintragen lassen…

Dieses Jahr war es also ein Golfball- Loch an der A- Säule (die vordere) und ein Guckloch am Kotflügel. Da ich in meinem ersten Leben Autoschrauber war, mache ich sowas natürlich selbst. Also mit dem „Dremel Multi“ vor der Haustür das Kaeffzett bearbeitet und mittels der Geräuschkulisse einer Nachbarin den freien Tag versüßt. Mir tat es ja direkt leid, dass ich sie gestört habe: Sie ist immerhin eine der wenigen Menschen in der näheren Umgebung, denen ich die Ruhe gegönnt hätte. Andersrum hatte sie aber auch vergessen, einen Zettel an meine Tür zu hängen: „Heute keine Karosseriearbeiten, bitte. Habe frei.“ Oder so.

Dann zur Hobbywerkstatt, wo man sich Männerspielzeug leihen kann, in meinem Fall ein Schweißgerät. Aber wie das so ist: Komme ich in die Kneipe, ist das Bier gerade eingetrocknet. Heißt: Nachdem ich etwa 10 Minuten lang die Mitarbeiter abgeklappert habe, fand ich einen, der Deutsch konnte. Und dieser klärte mich darüber auf, dass das Schweißgerät gerade defekt sei. Was das pro Stunde an Leihgebühr koste, wüsste er eh nicht. Und der Chef, der das weiß, ist gerade nicht da. Äh… wollen die eigentlich was vermieten? Oder ist das Schild über dem Eingang, dass es sich hier um eine Hobbyklitsche handelt, nicht mehr aktuell??

In der zweiten Hobbyschmiede wurde ich dann fündig. Nicht nur, dass die inhabenden Inder einigermaßen der hiesigen Amtssprache mächtig waren, sie hatten sogar ein zwar ziemlich verbratenes, aber funktionsfähiges Schweißgerät für mich. Nach dem Schweißen, gefolgt von Abschleifen, Spachteln und Lackieren (natürlich bekam ich NICHT den originalen Farbton!) wiederum vor meiner Haustür,  ist das ehemalige Loch jetzt wohl die stabilste Stelle am Auto. Und eine Fuge am Bordstein habe ich zur Probe auch mal verspachtelt. Man muss ja üben.

Jetzt bin ich erst einmal gespannt, was der TÜV zu meinem Kunstwerk sagt. Wenn er überhaupt so weit kommt. Denn nicht nur, dass die Bremse beim Drauflatschen leicht pulsiert, was auf eine verzogene Bremsscheibe hindeuten kann. Nö: Zusätzlich knackt es auch irgendwie in den Hinterachs- Lagern, wenn man in eine Kurve fährt. Zumindest in Linkskurven. Aber wann fährt man die schon. Außerdem geht an Blattfedern nie was kaputt. So.  Und Bremsen werden eh‘ überbewertet. Ich will ja fahren und nicht stehen…

Naja, vielleicht sollte ich dem Werkstattmenschen, dem ich das Auto morgen zur TÜV- Vorstellung bringe, noch den Auftrag zum Bremse- Reparieren geben. Könnte ich zwar auch selbst, habe aber im Moment echt keine Lust dazu. Also: „Support your local dealer!“ Der soll ja schließlich auch leben.

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu TÜV

  1. mercator schreibt:

    Blattfedern? Wow! Am Ende ein Ford Capri…?

  2. petrahannover schreibt:

    … bis das der TÜV uns scheidet…
    Mein Männe ist genau dem entgangen, indem er einfach ein neues gebrauchtes Auto gekauft hat 😉 Gibt ja auch Menschen, die ziehen um, sobald tapeziert werden muss *lol*
    Viel Glück beim TÜV!

  3. Sonja schreibt:

    Marbella… *seufz* mein erstes Auto.
    Das kaputte Getriebe war am Ende nicht das Problem, nein als das neue eingebaut werden sollte sackte der Wagen beim Aufbocken wieder ab: Schweller? Nee Rost! Und der Wagenheber mitten durch.

    In kaum ein Auto kann man so viel einladen was Gewicht und Volumen im Verhältnis zu dem des Autos selbst angeht.

    Viel Erfolg!

    • firefox05c schreibt:

      Dann hattest du wahrscheinlich das gleiche Bella- Prolem wie viele andere auch: Am Übergang vom Schweller zum Bodenlech gammelt alles weg. Bei unserem hätte vor dem Schweißen eigentlich auf jeder Bodenwelle die Karosserie abheben müssen, so durch war der…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s