Vodafone- TV, die Zweite

Vorweg: Das TV über Internet läuft zwar, aber ich muss trotzdem mal ein Update schreiben:

Nachdem man uns 10 Werktage (also im echten Leben altere ich in dieser Zeit durch Ostern sogar 17 Tage!) vertröstet hat, weil es irgendwer nicht schaffte, unsere neuen Kundendaten ins System zu hacken, kam dann, nachdem ja das Telefon seit dem 5. tot war, am 13. ein Brief von Vodafone: „Tach, Glückwunsch, dass Sie sich für so’n tolles Fernsehen entschieden haben, wir brauchen aber noch ein Weilchen. Bis dahin benutzen Sie bitte den damals im „Surf- Sofort- Paket“ enthaltenen Webstick, kostenlos in der „Homezone“, als Ersatz, indem Sie den Knüppel hinten inne Box pfriemeln…“ Freischaltcode, Festnetz- Ersatznummer, Blabla. Und warum kam dieser Hinweis nicht sofort zum Anschalttermin mit?

Jetzt hatten wir aber das nächste Problem: Nachdem wir die Bude auf links gedreht hatten, um diese dazugehörige Karte zu finden, die wir Neunzehnhundertirgendwas zusammen mit dem Vertrag bekommen hatten, fiel mir ein, wo sie war: Im Himmel…

Denn damals war das mobile Surfen noch sowas von teuer, dass ich entsprechende Bedenken wegen womöglich entstehender Kosten hatte, wenn ich mal in Versuchung geraten würde, den Stick mit der Karte nach Ablauf der kostenlosen 3- Monats- Periode zu nutzen. Also riet uns der Telefon- Fuzzi im Shop: „Sie werden ja nur buchungstechnisch von Arcor auf Vodafone umgestellt, die Verbindung bleibt ja. Sie bekommen jetzt von mir „der Gerät“, flanschen den zu Hause anne Steckdose, und wenn es läuft, vernichten Sie die Karte doch einfach…“ Ja, wenn der das sagt… * schnipp!* und durch. Jetzt war sie vermutlich durch den Schlot der Müllverbrennung im Himmel, um die Ozonschicht zu schädigen. Also Anruf bei der Service Vertröstungs- Hotline: „Ja gut, dann gebe ich Ihnen jetzt eine Nummer, mit der Sie dann in einen Direktshop gehen. Dort bekommen Sie dann eine neue Karte. Natürlich kostenlos.“ Sagt sie uns am Samstag Abend…

Gleich Montag Morgen also sind wir zum Tele- Tünnes und haben auch tatsächlich problemlos eine entsprechende SIM- Karte bekommen. Zu Hause dann die Karte in den Stick, den Stick in den Router, neu gestartet, und nach Eingabe der PIN- Nummer hatten wir tatsächlich wieder Festnetz- Telefon und eine 2000 – 4000 kBit/s- Leitung. War ja schon mal was. Und am Abend des gleichen Tages leuchtete sogar plötzlich das blaue DSL- Lämpchen am Router! * frohlock!* Konnte es jetzt losgehen? – Nö.

Dear Vodafone: Please put "blaues DSL- Lämpchen" here...

Das Vodafone- TV funzte trotzdem nicht. Anruf bei der Schrottline: „Tja… das wurde wohl noch nicht korrekt aufgeschaltet. Kann noch bis zu 48 Stunden dauern. Aber Telefon und Internet haben Sie ja schon mal!“ – Ja und? Soll ich ihr dafür jetzt ein Törtchen schicken, dass es nach mittlerweile 12 Tagen wieder möglich ist, zumindest zu telefonieren und Mails abzurufen? DENN ZU MEHR TAUGTE DIE LEITUNG NICHT!!! Nach mehrmaligem und über die nächsten Stunden verteilten Messungen stellten wir nämlich fest, dass die „neue“ Leitung zwischen 600 und 5000 kBit/s schwankte. Ey! Ich hatte 16 000 gebucht! Wenn da jetzt noch TV von abging, hatten wir womöglich weder das eine, noch das andere! Zwischendurch brach die Leitung sogar komplett ab!

Heute nun, also am Tag 13 nach dem Umschalten, rief ich nochmals die Stopline an: „Wir hatten TV dazugebucht“, betete ich zum Xten Mal runter, „Leitung umschalten… „Kaufmännische Bearbeitung“… scheiß Leitung… wie lange denn noch?“ Die arme Tante am anderen Ende meinte, sie würde sich nochmal die Infos holen, ich solle mich einen Moment gedulden. * Warteschleifen- Hit ein* … 3 Minuten warten… * Warteschleifen- Hit aus* . Eine hörbar verunsicherte Dame im ersten Lebensquartal meldete sich zurück: „Äh… ja… wie soll ich sagen… Ihre Leitung, also, der Vertrag… wurde am 16. gekündigt……….“ –

„……………………………………………………………………….“ – Pause – „…………………………………………….. äh… „ – Stille – „…………………………………………… die wurde WAAAS???????“ – „Ja, steht hier…“ sie setzte sich wohl noch schnell den Helm auf und drückte den Panikknopf: „Am 16. 04. wurde Ihre Leitung gekündigt… steht hier…“ – „Ach was… Und mit was telefoniere ich jetzt mit Ihnen?“ – „Das frage ich mich auch gerade…“ Also, ich weiß, ihr würdet explodieren. Und ich bin ja ehr selten sprachlos. Etwa 30 Minuten vorher hatte ich noch einer Bankangestellten telefonisch so den Kopf gewaschen, die mich mal wieder „gut beraten“ wollte, dass Mausi beschwichtigende Handbewegungen machte. Aber jetzt war mein Wörterbuch ausgelesen. Ich wusste nichts mehr zu sagen. Zumal die Frau am Telefon, der es ja hörbar peinlich war, auch nichts dafür konnte. Was brachte also ein Wutausbruch, ausser, dass mein Koronarsystem wie ein Pudel aus Schlangen- Luftballons aussehen würde. Also tief durchgeatmet, dass die Gardienen flatterten, und gar nicht erst abheben. Man ist ja auch von Rettungsdienst- Patienten viel gewohnt. „Unnu?“ – „Ja… da muss dann nochmal jemand dran, um das umzuschreiben… Das kann aber etwa eine Woche dauern. Wissen Sie, wir haben im Moment Probleme, uns werden manchmal die Daten nicht zeitnah überspielt, so dass wir sie zum Bearbeiten nicht lesen können. Dann dauert das leider schon mal…“ – „Na, dann haben Sie aber Glück, dass Sie jetzt nicht mit meiner Frau telefonieren, das sag‘ ich Ihnen!“, meinte ich, was auch durch ein kleinlautes „Ja… das glaube ich…“ quittiert wurde. „Ich kann da jetzt leider nichts dran machen. Aber wenn alles läuft, sprechen Sie uns doch bitte wegen einer Gutschrift an…“

Kaufmännisch ist so eine Gutschrift ja eine einfache Sache: 1 Monat keine Nutzungsmöglichkeit, 1 Monat Gutschrift. Aber wer ersetzt mir meinen „biologischen“ Schaden? Stress und Ärger kostet Lebenszeit! MEINE Lebenszeit, die ich mir mit über 40 langsam mal besser einteilen sollte!

Also: Stick wieder in den Router, „reset“ gedrückt und „semi- Mobil“ gesurft und telefoniert. Mit 2000MBit, wie früher. Angeblich will Vodafone meinem Schatz eine SMS schicken, wenn alles läuft. Aber ich denke, da sollten wir uns nicht drauf verlassen und zwischendurch das DSL- Kabel mal anstöpseln, um zu schauen, ob es vielleicht läuft.

Mausi meinte auch schon: Hätten wir das alles gewusst, wie schwer es ist, eine Leitung umzuschalten, hätten wir es gelassen und lieber einen vernünftigen Receiver gekauft.

Boh, ey, echt getz! – Ich sach‘ Bescheid, wennet läuft…

17.4., 16:30: Achtung, Update! Das Moped läuft! Ich denke, der letzte Anruf kam mitten in der Bearbeitung der Anschlussdaten. Ich weiß noch nicht, ob ich mich wegen der Funktionsfähigkeit freuen oder über die Wartezeit und den Ärger grämen soll. Allerdings habe ich jetzt natürlich meine Leitungskapazität minus Fernsehprogramm. Auch läuft manches im Netz nicht mehr ganz so flüssig (WebStreaming). Tja, und wegen der Gutschrift werden wir mal sehen…

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Vodafone- TV, die Zweite

  1. ak8599 schreibt:

    So traurig es auch ist, ich finde es beruhigend, dass es noch anderen Menschen so geht.
    Ich kämpfe seit geschlagenen 6 Wochen mit 1und1 und die sind keinen deut besser!
    Und es kostet immer wieder Überwindung, die armen Support-Mitarbeiter nicht einfach durch den Hörer zu holen.
    Ansonsten: wie immer gut geschrieben!

  2. Armin schreibt:

    Also Kundenservicemässig ist so eine Gutschrift auch eine leichte Sache, Anrufen, bisschen Dampf machen, 1 Monat Ausfall = 1 Monat Gutschrift, wegen nicht erbrachter Leistung und 3 Monate Gutschrift, wegen Kundenzufriedenheit/Kundenbindung.

  3. Nobelix schreibt:

    Tja, irgendwie… Vodafone halt. Mehr kann ich da leider nicht zu sagen – außer dass ich mich firmentechnisch mittlerweile mit denen um die von ihnen verursachten Kosten haue.
    Die grauen Haare da mit einzurechnen bringt leider nix…
    Trotzdem nerven und nerven und anrufen. Und vielleicht erstmal die Abbuchung für den Monat ohne Anschluss zurücklaufen lassen – Stichwort „Nichterfüllung“ 😉
    Alles wird gut…irgendwann 🙂

    Viele Grüße vom ebenfalls Vodafone-geplagten Nobelix

  4. Bernd schreibt:

    Ich glaube, du hast da Mbit/s und kbit/s verwechselt. eine DSL-Leitung mit 5000Mbit/s würde ich gerne sehen, da macht manche alte Glasfaserleitung nicht mehr mit 😛

  5. Anya schreibt:

    Als ich die Vodafone-Hotline-Wartemusik neulich in der Oster-Megahit-Parade hörte, habe ich eine Viertelstunde gegrübelt, woher ich die Musik kannte: ich wusste, ich hatte sie oft und vor allem lange gehört, hatte mich beim Hören aber nicht wohlgefühlt. Als es mir dann wieder einfiel, war ich einerseits erleichtert, weil die Grübelei vorbei war, andererseits tat es mir immer noch um die vertane Lebenszeit leid…

  6. gotsassaufeinemast schreibt:

    Na wenigstens läuft dat Moped nu wieder. Vielleicht solltet ihr, nachdem das nun durchgestanden ist, eine weitere Woche Urlaub in Betracht ziehen. Klingt, als könntet ihr welchen gebrauchen. 😉

  7. Lexy schreibt:

    Tja das sind die Folgen von Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung. Die Leute in den Callcentern und hinter den Bildschirmen können leider nicht viel ausrichten. Oft fehlt denen auch die Kompetenz dafür.

    Deswegen wie hier schon geschrieben wurde, gehe den Massiv auf den Senkel. Emails schreiben, Tickets eröffnen, regelmäßig anrufen. Irgendwann triffst du vielleicht mal einen der ne Idee hat wie er euch super helfen kann oder ihr bekommt ne dicke Gutschrift….die Hoffnung stirb zuletzt.
    Ich drücke euch die Daumen !!!

  8. ML schreibt:

    In Sachen Vodafone kann ich auch nur noch den Kopf schütteln. Wir hatten hier auch letztens urplötzlich kein Telefon mehr. Die Leitung war offensichtlich gekündigt worden und Vodafone und Telekom haben sich munter den Ball hin und her geworfen. Nach 3! Tagen hat es dann wieder geklappt. Achja, vieleicht sollte ich erwähnen das es sich nicht um einen Privatanschluss sondern um den Anlagenanschluss einer kommunalen Verwaltung ging!

  9. notizbuchfragmente schreibt:

    O-M-G.
    Was ein Scheiß!
    Ein Glück, dass ich bisher kaum Theater hatte – und falls doch mal was danebenging, dann hat das SOFORT wieder geklappt. Nicht erst in drei Wochen.

    Aber ich finde es super, dass du die Dame an der Hotline nicht angeschissen hast. 😀 Ehrlich.

  10. ToWi schreibt:

    Ich weiß schon, warum ich IPTV nicht leiden kann.
    Dann lieber etwas mehr zahlen und dafür keine beschnittene Bandbreite – und vor allem zwei getrennte Provider, das nicht immer sofort alles tot ist…. 🙂
    Andererseits, ich hab gar keinen Fernseher……

  11. AJ schreibt:

    Ist halt die „Technik- Feuerwehr“…Wurde vorher doch schon beschrieben und von der netten Dame am Telefon erklärt 🙂

  12. Antara schreibt:

    Wenn es nur der Telekomuniktionsanbieter ist der solche Zicken macht, richtig lustig wird es wenn die Krankenkasse diese Schiene fährt…
    So wie es zZ meiner Vermieterin ergeht. Nach zu lesen hier:
    leamom.blogspot.de

    • LeaMom schreibt:

      Was bin ich froh, daß in meinem Winzdorf die Umstellung des dsl-light des Rosa Riesen auf das vdsl der hiesigen Stadtwerke reibungslos geklappt hat – ohne Tel/Internet wäre ich komplett aufgeschmissen! Denn ohne das könnte ich mich noch nicht mal gegen die im obigen Kommentar erwähnte Krankenkasse wehren. Da ist fehlendes Fernsehen eher nebensächlich – momentan jedenfalls 😉
      LiebeNgruß
      LeaMom

  13. Fooba schreibt:

    Oh ja, mit der Vodafone/Arcor-Umstellung hatten wir auch so unsere Probleme. Zu dem damals gebuchten Komplettpaket gabs einen Belkin-Router dazu, der alle paar Tage vergisst, was http ist, oder IP-Konflikte verursacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s