Was hat der rbb gegen Wowi?

…oder: Wie man belanglose Meldungen interessant macht

In Berlin wurden für den neuen Flughafen in Schönefeld Ende November 2011 noch etwa 400 Arbeitskräfte hauptsächlichst für die Gastronomie / Einzelhandel / Hotelgewerbe gesucht. Man braucht ja Personal, um dem durchreisenden Italiener eine Pizza bieten zu können. Bekannterweise wird die Eröffnung des Flughafens aber jetzt zum Xten mal verschoben, und dieses Mal nicht nur um 2 Wochen, sondern gleich (um etwas Realismus einfließen zu lassen) in den März 2013. Dauert wohl noch, bis alle Verkleidungen an der Decke hängen, unter anderem auch, weil (wieder einmal, wie bei so vielen anderen Großprojekten auch) Pfusch beim Brandschutz aufgeflogen war. Glücklicherweise nicht erst durch den Gutachter, der nach einem Feuer im Brandschutt wühlt, sondern rechtzeitig, bevor jemand zu Tode kam.

Eines der Probleme, die sich jetzt auftun, ist, dass u.a. von den Gastronomiebetreibern und den Einzelhändlern schon ettliche Arbeitsverträge unter das Volk gebracht wurden: 900 Arbeitsplätze sollten ja neu entstehen!

Da hat die örtliche Agentur für Arbeit dann wohl die Idee gehabt, dass die vermittelten Kräfte womöglich nicht ein ganzes Jahr fürs Rumsitzen bezahlt werden würden, und hat bei 50 bis 60 der 90 Firmen, die dort Geld verdienen wollen (wie viele, weiß die Agentur wohl selbst nicht genau…) mal nachgefragt, was denn jetzt mit den ausgegebenen Verträgen wird. Das Ergebnis konnte man in einem Tagesspiegel– Artikel nachlesen: Die Verträge können zum großen Teil natürlich nicht eingehalten werden, da zum früher geplanten Eröffnungstermin keine Arbeit anliegt, und werden daher vorzeitig wieder aufgelöst. Alles andere wäre ja auch wirtschaftlich voll Gaga. Ist natürlich total doof für die Betroffenen, besonders für die, die schon etwas in ihren neuen Arbeitsplatz / ins neue Geschäft investiert haben.

Jetzt erschien aber eine dpa- Meldung , die behauptet, dass 400 Jobs verloren gehen. Wegen der verspäteten Eröffnung! Das wurde natürlich von allen Medien begierig aufgegriffen.

Nur, stimmt das so? Also, zumindest rechnerisch?

Klar, jetzt werden die überzähligen Verträge gekündigt. Gerade im unteren Lohnsegment ist es gang und gäbe, einen Arbeiter nicht ein ganzes Jahr lang durchzufüttern, sondern ihn zu entlassen, bis wieder Arbeit da ist. Passiert jeden Winter bei ettlichen Baufirmen. Und aus den Meldungen, dass z.B. der Hauptteil der gesuchten Kräfte in der „Systemgastronomie“ und im Einzelhandel arbeiten sollten, schließe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn mal, dass es sich vorwiegend um diese Kräfte im unteren Lohnsegment handelt, und nicht zum überwiegenden Teil Manager jetzt ihren (in Aussicht gestellten) Job verlieren. Und diese Menschen sind ja sowieso immer der Spielball der Bilanzen und Rationalisierer. Die kann man ja schon mal rumschubsen. So weit, so blöd für den Arbeitsmarkt.

Für den Arbeitsmarkt 2012.

Und wenn der Flughafen im nächsten Jahr eröffnet wird? Bleiben die Ladenlokale dann leer? Werden die Restaurationsbetriebe dann zur Gepäckaufbewahrung?

Natürlich gehen einige der Menschen, die sich jetzt ein Geschäft im Flughafen aufbauen wollten, definitiv daran kaputt. Besagte Einzelhändlerin aus dem Tagesspiegel- Artikel wird sich der Insolvenz womöglich nicht entziehen können.

Aber die 400 „verlorenen“ Arbeitsplätze werden doch dann wieder besetzt, nicht? Es werden all‘ die Menschen, die jetzt den Vertrag gekündigt bekommen (oder andere, die arbeitssuchend sind), doch dann gebraucht? Oder werden die dann aus Frankreich importiert? Kann man also als Bilanz ruhigen Gewissens einfach davon sprechen, dass diese Jobs „verloren“, d.h. definitiv weg sind? Bei allen Einzelschicksalen von Menschen, die (womöglich) bis ins nächste Jahr weiterhin arbeitslos sind, ist die dpa- Meldung also schon etwas irreführend zu sehen. Die Arbeitsplätze entstehen eben etwa ein Jahr später, aber sie entstehen.

Im gleichen Atemzug erscheinen im Artikel des rbb aber die Abendschau- Meldungen über die Bundestagsdebatte, in der gefordert wird, dass Wowi als Vorsitzender des Aufsichtsrates zurücktreten soll.  Damit setzen sie noch einen drauf. Was soll DAS denn?? Haben diese beiden Meldungen etwas miteinander zu tun, außer der Tatsache, dass es in beiden Fällen „irgendwie um Flughafen und so“ geht? Was bleibt nach einem solchen Artikel beim Leser hängen, wenn man das beim rbb so zusammenpackt? „Wowi ist schuld, dass 400 Arbeitsplätze vernichtet wurden. Darum wird er im Bundestag jetzt kritisiert und muss weg…“

Die Wahrheit ist allerdings nicht ganz so einfach: In der Debatte – zumindest in dem Ausschnitt, der im Video verlinkt ist- ging es um die Baumängel, die jetzt aufflogen. Nicht um Jobs.

Und das finde ich etwas – sagen wir mal – desinformierend: Im Grunde hatte doch die Forderung nach Wowereits Rücktritt (als Vorsitzender der Aufsichtsrates, was in einigen Schlagzeilen auch nicht erwähnt wird, so dass es klingt, als solle er sämtliche Ämter aufgeben!), nichts mit den 400 Arbeitsplätzen zu tun!

Aber so ist das eben: Die Verzögerung der Entstehung von 400 Arbeitsplätzen ist an sich uninteressant. In Zeiten, in denen z.B. dem Opel- Werk in Bochum mal wieder das Wasser abgegraben wird, wo mal eben ein Vielfaches der Plätze auf dem Spiel steht, haben wir uns an große Zahlen gewöhnt. Und Brandschutzmängel sind für den Durchschnittsbürger sowieso nicht interessant. Es sei denn, es kommt dadurch zur Katastrophe.

Wie begeistert man also „das Volk“ für die Idee, Wowi zurücktreten zu lassen? –  Vor meinem inneren Auge sehe ich da einen Nachrichtenredakteur: „Also, Arbeitsplatzverlust zusammen mit Konsequenzen für hohe Tiere geht ja immer. Können wir da nicht was basteln?…“

Und – Bumms! –  rbb – Schlagzeile. Haben die was gegen Wowi?

Auch, wenn keine falschen Fakten genannt wurden, finde ich es etwas seltsam, wie in den Medien Informationen zusammengewürfelt werden, um einen bestimmten Eindruck zu erwecken. Aber vielleicht meinen Medien, die so vorgehen, ihre Leser zu überfordern, wenn man ihnen das Bilden einer Meinung selbst überlässt.

Das wäre ähnlich, als würde ich kommentarlos eine Meldung „Bis zu 3000 Tote in Minamata durch Quecksilber (Bestandteil von Energiesparlampen) !“  zusammenwürfeln. Reine Effekthascherei.

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was hat der rbb gegen Wowi?

  1. Stephan schreibt:

    Diese Großbaustellen in Deutschland! Da gibt es wohl einen Wettbewerb: Wer braucht am längsten bis zur Eröffnung?
    Erst erhöhen sich natürlich überraschend die Kosten für den Flughafen, dann wird in regelmäßigen Abständen die Eröffnung verschoben! Das sollte mal in der freien Marktwirtschaft so laufen!

  2. A.F. schreibt:

    Lol ich lese den Artikel von dir im August 2016 und der Flughafen in Berlin ist immer noch nicht offen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s