Zwangspause… in eigener Sache.

Tja, ihr werdet euch vielleicht gewundert haben, warum hier so lange nichts passiert. Nein, ich wurde nicht in der Wüste ausgesetzt (OMG!!! Da gibt es kein WLAN!!!), und mir ist auch nichts schlimmes zugestoßen. Es fehlt statt dessen gleich an beiden Enden: Einerseits hatte ich Urlaub, weshalb ich nicht viel erlebt habe. Also habe ich nicht viel zu schreiben. Insbesondere in Sachen Feuerwehr. Was ich aber andererseits habe, ist keine Zeit. Und davon reichlich.

Erstens muss ich mich sputen, um  mein Manuskript fürs Buch fertig zu bekommen. Abgabetermin ist schon im Dezember, und es gibt noch viel zu ergänzen, umzuschreiben und für Laien zu erklären. Und ich habe erst etwa 1/3 bearbeitet! Bei 4-5 Stunden Nacharbeit pro Geschichte und 30 Geschichten ist das eine Menge Zeit vor dem Laptop. Mann, und schapp‘ schon or’ntlich Rücken… *stöhn!*

Zweitens hatte ich die bescheuerte Idee, ausgerechnet jetzt auch noch heiraten zu wollen. Nämlich meine Verlobte (Tja, @phoeni, wird nichts mehr mit uns, „Socken für 1 Euro kaufen“ alleine hat eben am Ende doch nicht gereicht… 😉  ). Nach 12 Jahren Beziehung und 7 Jahren Verlobung wurde es jetzt endlich Zeit für eine Beförderung. Selbst bei unserer Feuerwehr braucht man nach Antreten eines Amtes nur etwa 5 Jahre auf die entsprechende Stellenumschreibung warten!

Jetzt habe ich also eine Menge zu tun. Der Hochzeitstermin ist nämlich schon im Oktober! Und da muss einiges organisiert werden: Ein Ölfass zum Beispiel. Eine Holzleiter und verschiedene historische Strahlrohre. Nussecken und Himbeereis für den Mitternachtssnack (Gildo hat euch lieb!). Feuerzeuge mit Aufdruck, Wunderkerzen, eine Choreographie für den Überraschungs- Ehrentanz, einen CO2- Löscher. Das übliche halt. Und dann muss ich mit Mausi auch noch Motorradfahren im Brautkleid üben. Klingt seltsam? Soll es auch. Wir wollen ja Spaß haben bei der Hochzeit!

Die Sache mit dem Ehrentanz war Schatzis Idee. Zeremonieverliebt, wie Frauen sind, hat sie abends vor dem Computer gesessen und „wedding dance“  gegoogelt. Und gleich der erste Treffer

hatte ihr den Floh ins Ohr gesetzt: Walzer ist doof! Ich will Choreographie!

Als ich an dem Abend nach Hause kam, saß sie vor dem Rechner, mit glänzenden Augen, und klopfte die Motten im Polster neben sich strubbelig: „Komm mal her, setz dich, ich will dir was Zeigen! Das ist total toll! Kuck mal!“ Ich setzte mich, schaute die vollendete Darbietung, und hatte ein Problem: „Du… Schatzi… mal im Ernst: Als ich sagte, wir heiraten im Oktober, meinte ich noch den Oktober in diesem Jahr… „ „Was willst du denn? Etwa so’n langweiliges übers- Parkett- Geschluffe? Das da ist doch toll!“ Ich versuchte ihr zu erklären, dass in den paar Wochen nicht so ein Opus an die Ästhetik aus meinem Körper herauszuholen war. Ich bin Schrauber, und Feuerwehrmann, kein Virtuose des Bühnentanzes! Da kann ich mir noch so viele Socken vorne in die Strumpfhose stecken, bei mir würde das nie so elegant aussehen! Zudem bin ich schon über vierzig, und um sowas einzustudieren, habe ich leider keine Zeit mehr. Mein Leben ist endlich…

„Aber vielleicht so ein bisschen? Irgendwie was zum Überraschen?“ – „Ja gut, muss ich mal überlegen. Darf aber nicht so aufwändig sein…“

Am nächsten Tag stierte ich vor mich hin. Grübelte über mögliche Songs nach, die vielleicht sogar etwas mit unserer Beziehung zu tun hatten. Schaute mir verschiedene Tänze an. Und in mir reifte eine Idee: „Maus, wir machen das. Pass mal auf: Wir fahren zu harter Rockmusik mit dem Motorrad in den Saal… „ Jetzt wusste sie es sicher: Ich bin bekloppt. Aber sie hatte mir ja schon mehrfach versichert, dass das nicht nur Einstellungsvoraussetzung bei der Feuerwehr ist, sondern auch einer der Gründe, warum sie es überhaupt mit mir aushält! „Wie jetzt? Du weißt, dass ich ein langes Kleid anhabe?“ – „Dann fährst du eben im ‚Damensitz‘ hinten drauf mit. Müssen wir dann eben üben. So. Und wenn wir dann abgestiegen sind und Luftgitarre gespielt haben, kommt „Ring of Fire“. Passt doch zu uns? Ich habe dich schließlich zur FF gebracht, und bin ja selbst auch Feuerwehr- Verstrahlt!“ Da konnte sie mir nicht widersprechen…

Ich verklickerte ihr, was ich vor hatte (und werde die Einzelheiten hier nicht schreiben. Wer weiß, wer so mitliest!). Ihre Miene wechselte während meiner Ausführungen vom ungläubigen Augenbrauen hochziehen über Interesse bis hin zur Begeisterung: „Jau, dass ist eine Idee! … Aber so mit dem Tanzen, ob das auch gut aussieht…“ – „Sicher!“, sagte ich, „Wenn du das toll findest und dahinter stehst, sieht das auch toll aus. Du machst dich nur zum Horst, wenn es dir peinlich ist.“

Den nächsten Urlaubstag verbrachte ich damit, die Musik herzusuchen und ein Programm runter zu laden, mit dem ich Musik schneiden konnte (Danke für die Unterstützung bei twitter!). Danach fummelte ich mir die Songs zusammen und setzte mich hin, um eine Choreographie auszuarbeiten. Jeder Schritt sollte ja geplant sein. Allerdings stellte ich beim Probetanzen schon fest, dass mein Wohnklo für solche Sachen etwas mangelhaft dimensioniert ist. Zudem halten mich die Nachbarn von gegenüber jetzt bestimmt für wahnsinnig, falls sie gesehen haben, wie ich so seltsam durch Wohn- und Schlafzimmer hüpfe und drehe, um mir zwischendurch immer wieder Notizen zu machen! Abends dann Manöverbesprechung: „Das können wir aber nicht hier üben. Kein Platz, weißt du? Nach drei Hopsern ist ja schon wieder das Sofa im Weg!“ – „Wo willst du das denn dann üben?“ Ich hatte einen grandiosen Einfall: „Im Industriegebiet! An der Alu- Hütte, da ist doch ein Baumarkt! Und nebenan die Großbäckerei hat keine Fenster. Da können wir abends hin, da ist keiner!“ – „Wie jetzt? Auf dem Parkplatz? – Und wenn uns einer sieht? Du bist ja bekloppt.“ Ich meinte nur: „Eben. Hat jetzt aber hiermit nichts zu tun. Außerdem: Wer soll uns denn sehen? Und wenn jemand die Polizei ruft, denke ich, dass das die schönste Ausrede ist, die sie gehört haben…“ Der Entschluss stand fest: Nachts um elf stand also unser Auto mit offenen Türen und laut kotzendem Radio vor dem fahl erleuchteten Baumarkt, einige seltsame Requisiten lagen vor der Fensterfront verteilt und wir tanzten mutterseelen- alleine im Dunkeln Chacha. Das ist nicht nur bescheuert, sondern in einer lauen Nacht auch sehr romantisch… *hach!*

Jetzt warte ich noch auf unsere „Gastgeschenke“: „Das ist jetzt Mode! Sowas brauchen wir auch!“, schwärmte sie, „Weißt du noch, Karin hatte da so Herzchen mit einem Foto. Das kleine Säckchen, erinnerst du dich?“ – „Ja klar. Liegt da drüben auf dem Schrank. Drei Tage haben sie dran gesessen, die Herzchen für alle Gäste auszufilzen. Und dann nimmst du es mit und weißt nicht, wohin damit. Wegschmeißen will man es ja nicht. Nö, finde ich doof.“ – „Dann aber was anderes!“ Wie Männer so sind, fiel mir sogar was praktisches ein: „Wir lassen Feuerzeuge bedrucken! Hömma, Feuerwehr! Passt doch!“ Diesen Vorschlag fand sie auch interesant! Jetzt warte ich also auf 100 Feuerzeuge, bedruckt mit „Feuer und Flamme: (Please put names here… 😉  ) „, binden ein Päckchen Wunderkerzen dahinter, und wenn der Ehrentanz kommt (der ja nicht nur aus Klamauk besteht!), haben wir durch die Gäste eine romantische Wunderkerzenbefeuerung! Zudem können die Gäste dann später das Geschenk auch im Alltag benutzen (sofern sie Rauchen oder einen Ofen haben) und werden an uns erinnert.

Ach, und à propos Ofen: Ich brauche noch Feuerholz. Für das Ölfass. Das kommt nämlich hinter die Halle, falls sich mal jemand etwas frische Luft schnappen will oder mal eine ruhige Unterhaltung führen möchte. Ist sehr gemütlich, dann an so einem Fass zu stehen, im Holz zu prockeln und sich vollqualmen zu lassen. Aber da momentan keine „Saison“ für Brennholz ist, ist die Auswahl an möglichen günstigen Lieferanten schon etwas eingeschränkt…

Aber was ich mich jetzt noch frage: Warum höre ich in letzter Zeit so oft, dass ich bescheuert bin? Der DJ, der uns das Licht und den Ton leihen will, der Typ, der das Buffet herrichten soll, mein Zugführer, von dem ich die Deko bekomme… Alle grinsen und sagen, ich sei bekloppt…

Wie auch immer: Ich fürchte, ich werde hier in der näheren Zukunft nicht all zu oft etwas schreiben können. Ich hoffe aber, wenn ich dann mal etwas neues schreibe, seid ihr alle wieder da!

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Zwangspause… in eigener Sache.

  1. Nadine schreibt:

    Das trifft den Nagel sowas von auf den Kopf 😉

  2. commonhoni schreibt:

    Die Ideen finde ich bisher schon richtig klasse!
    Ich hoffe, es kommt dann wenigstens eine Auflösung aller Kleinigkeiten nach der Hochzeit sowie Veröffentlichung des Buches 😉

  3. Ulrich Wolf schreibt:

    Wenn ihr beide diesen „wedding-dance“ aus dem Video tanzt, sollte ich „es“ mir doch überlegen :-))

    • firefox05c schreibt:

      Also, DEN Tanz bringen wir natürlich nicht aufs Parkett. Und unser Blödsinn wird auch nur etwa 4 Minuten dauern, bis wir ins „Finale“ kommen. 😉

  4. FlauschiBauchi schreibt:

    Bezüglich der Aussage „und schapp’ schon or’ntlich Rücken… *stöhn!*“ würde ich dir raten, dich einfach mal vertrauensvoll an deine Fellnase zu wenden =^.^= Die kann dir garantiert einen super (vet)doc empfehlen, der sich sehr gut mit Rückenaua auskennt und das Fiebermessen in einem Aufwasch dazu erledigt. xD Ich wette deine Fellnase würde dich auch begleiten und Pfötchen halten, schon rein aus Revenge-technischen Gründen *g* 😛

    Zu den Hochzeitsvorbereitungen und euren ganzen Ideen kann ich nur sagen, das ich die megageil finde und Wette, die Hochzeit wird dadurch der Knaller. *thumbs up* Und das man bei Hochzeitsvorbereitungen öfters mal als verrückt, bescheuert oder auch „du hosch se doch nemme älle“ bezeichnet wird, liegt glaub ich einfach in der Natur der sache ^.^ solange niemand mit der Anti-Raucher+hab-mich-lieb-Jacke zum hinten schliessen vorbei kommt, ist alles noch im grünen Bereich 😉

    Ich wünsche euch beiden ganz viel Spaß und eine extra Portion starke Nerven für die nächsten Wochen, und dann ein wundervolles Hochzeitsfest ❤

    lg, flauschi =)

  5. Daniel Eschenlohr schreibt:

    Das mit dem Bekloppt sein sagt mann mir auch Ständig…

  6. VS-Geheim-Blogleser schreibt:

    Ölfass? Wat is denn mit Schwedenfeuer? N Meter Baumstamm mit’m Fichtenmopped sternförmig auf halbe Länge einsägen (Werkzeug sollte auf jedem gängigen LF zu finden sein) und n Körnchen Esbit drauf…

    • firefox05c schreibt:

      Natürlich, wäre einfach. Aber hat einen Nachteil: Der Dreck fällt raus. Und du stehst schon auf Kniehöhe vor dem offenen Feuer. Die Tonne habe ich gewählt, weil der Dreck dann unten drin bleibt. Zudem ist bei „kleinem“ Feuer der Funkenflug bei Wind nicht so stark: Nebenan steht eine umgebaute historische Lagerscheune, auf der anderen Seite eine Burg. Ich denke, das gäbe im Schadenfall ganz schön Kniest mit der Versicherung… 😉

  7. Muhahaha… find ich gut 🙂

  8. mf112 schreibt:

    das hört sich aber echt verlockend an…da muss ich U-W. recht geben.
    hach….

  9. Fydus schreibt:

    Die Ideen sind doch klasse. Mach nur so weiter. Hoffe auf weitere Vorberichte und natürlich auf einen Bericht danach wie alle war und wie es gefallen hat.

  10. Julia M. schreibt:

    HAHAHAHAHA! ja, dann wünsch ich viel Spaß …. :mrgreen:
    Aber es stimmt schon: Es ist ja EURE Hochzeit. Das wichtigste ist, dass es zu euch passt und dass ihr Spaß habt. 😀
    Dann drück ich mal die Daumen, dass ihr nicht in Termindruck kommt und alles so entspannt wie möglich über die Bühne geht!

  11. Conny schreibt:

    Ich komm ausm Grinsen nicht mehr raus – schön!! 😀
    Oh… oh und bitte – wir würden hier gerne Beweise sehen, dass das mit dem Motorrad und allem nicht bloß nen Gag ist… So’n Foto wär schon ganz schön, wenn du uns schon auf so lange Durststrecke setzt 😉

    Viel Spaß beim Tanzenüben 😉
    Conny

  12. sst89 schreibt:

    Auch ich drücke euch die Daumen für die Hochzeit und alles was danach kommt! Und da ich ja wohl nicht auf deine Hochzeit eingeladen bin (:P), kann ich dann wenigstens euren Tanz auf Video hinterher sehen? *bitteee* 😀 Jetzt hast du uns schon neugierig gemacht.

  13. AJ schreibt:

    Viel Glück beim Tanzenüben…Vorrausgesetzt euch sieht niemand mit lautem Autoradio über den Parkplatz hüpfen ;P Aber wie oben schon steht: Viel Spaß euch beiden

  14. blaulichtengel schreibt:

    Einfach super mal wieder von dir zu hören oder besser zu lesen. Ich finde deine Hochzeitsvorbereitungen klingen echt spannend und hoffe, dass wir trotz Zeitmangels noch einiges davon zu lesen bekommen, denn es liest sich einfach immer sehr kurzweilig!
    Ich wünsche euch jedenfalls weiterhin viel Erfolg bei den Vorbereitungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s