Karnevalspleete 2015

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich möchte euch meine dioramösen Ergüsse nicht vorenthalten: Meinen Kopfputz bei der Narrendemo 2015!

Nachdem ich 2012 und 2013 schon eine außergewöhnliche Deko für mein von Frisurnot geplagtes Haupt gekreiert hatte ( „DTW“ berichtete, hier und da ), ließ ich mir zum Jeckentreff in diesem Jahr ebenfalls wieder etwas einfallen: Einen Flächenbrand.

Pleete 2013

Pleete 2013

Büsche in Form von getrocknetem Modellbau- Moos hatte ich noch, ebenso zwei Figürchen und das kleine Dienstfahrzeug in ansprechendem rot. Geplant war eigentlich ein TLF8 (Tanklöschfahrzeug). Ich fertigte also zunächst eine „Stellprobe“, um zu sehen, wie die Sache denn platzmäßig hinkommen würde. Dabei bemerkte ich, dass das geplante TLF 8 etwas zu groß war: Meine Denkmurmel enthält zwar viele Dönekes, aber durch geschicktes Packen ist sie auch nicht größer als eine Durchschnitts- Runkel. Daher entschied ich mich für das kleinere, wenn auch taktisch unsinnige Kleinlöschfahrzeug von Gloria auf Mercedes Waldspringer. Es wird schon keiner merken, dass man damit eigentlich keine Flächenbrände löscht …

Die Blüten mussten entfernt werden

Die Blüten mussten entfernt werden

Liebevoll schnippelte ich dann Äste von einem Modellbaum und machte sie nackig, sprühte einige „Büsche“ zur Hälfte verkohlt und schmierte von einem Lippenstift etwas „Glut“ hinein. Ein Schlauch musste am Fahrzeug angeklebt und einem Kollegen unter den Arm geklemmt werden. Der Notfall nahm Formen an.

Nachdem die Positionen der Komponenten ausbaldovert waren, zeigte ich die Sache meinem Hauptfeld und machte ein Foto als Arbeitsvorlage davon. Schließlich sollte meine Frau die Sache zusammenbauen, da ich selbst dafür eine zu ungünstige Arbeitsposition gehabt hätte. Da gewinnt der Ausdruck „Über-Kopf- Arbeiten“ eine neue Dimension. Sie sprühte also die Farben mit Schablonen auf und rasierte den gewünschten Feldweg in die Prärie, denn irgendwie musste das Feuerwehrauto ja zum Einsatzort kommen („Soll ich da jetzt echt rasieren?“ – „Klar. Watt mutt, datt mutt.“) Die Farbe auf den „Fahrspuren“ wurde mit Wattestäbchen wieder entfernt. Soll ja nach was aussehen…  Dann begann sie, die einzelnen Büsche und Figuren sorgsam festzukleben. Ich konnte nur da sitzen und die Bilder bewerten, die sie zwischendurch machte, um den Fortschritt zu zeigen.

2015-02-14 11.53.26Noch nie war mein Kopfputz so aufwändig gewesen: Mit Rasen mähen, lackieren, kleben und den zwischendurch vor jedem Arbeitsschritt immer wieder notwendigen Absprachen („Bisse soweit? Mamma Foto…“) brauchte mein Mädchen etwa zwei volle Stunden, bis alles an seinem Platz war. Geklebt wurde übrigens wieder mit klarem Nagellack: Der hält auf der Haut!

Es wird langsam

Es wird langsam

Als das Kunstwerk fertig war, genoss ich die oftmalige Anerkennung der Feuerwehr- Kameraden und der Passanten, die meine Kappe gleich mehrfach fotografierten. Immer wieder wurde die Mühe meiner Frau und meine Idee zunächst fassungslos entdeckt, dann im Detail bestaunt, während ich bereitwillig meinen Kappes herzeigte. Nach etwa vier Stunden war der Spaß aber wieder vorbei: Nach der geselligen Fortsetzung des Treffens im Gerätehaus wollte ich mit einem anderen (richtigen) Kostüm noch auf einer Party vorbei schauen.

Die fertige Einsatzstelle!

Die fertige Einsatzstelle!

Verkohlte Strünke, Einsatzkräfte, Fahrzeug... alles da!

Verkohlte Strünke, Einsatzkräfte, Fahrzeug… alles da!

Nach dem Umzug musste also das Zeug, welches bis zum Schluss tapfer seine Position einhielt, wieder runter. Und so färbte ich beim dreimaligen Haare waschen im Domizil meiner Eltern deren Wanne in einem fröhlichen schwarz- grünen Ton und fing dann an, mit den Fingernägeln die Nagellackreste abzupuhlen.

Klebereste ...

Klebereste …

Da das Zeug recht üppig aufgetragen war, mochte ich es nicht komplett mit Nagellack- Entferner auflösen: Zum Ersten hatte meine Mutter leider nicht mehr so viel von dem Zeug im Schrank (also weniger als 2 Liter), zum Zweiten war meine fleischfarbene Badekappe im gewissen Maße ja auch empfindlich! Aber ich fand eine Lösung: Wenn man das Wasser so heiß auf den Kopf spülte, dass die Ohren leuchteten, wurde der Nagellack weich und konnte abgeknibbelt werden. So beseitigte ich die meisten Klebereste, die letzten Spuren entfernte ich dann doch mit Nagellack- Entferner. Nach etwa einer Stunde Waschen, Puhlen und Schrubben mit der Nagelbürste war die Pleete wieder sauber.

Feldweg nach dem Abschmücken

Feldweg nach dem Abschmücken

Allerdings sah der einrasierte Feldweg ohne Nutzfahrzeug ziemlich bescheuert aus. Mir blieb also leider wieder mal nichts anderes übrig, als den Rest der Hornanhanggebilde auf ein homogenes Maß von 1mm anzugleichen.

Aber das war nicht so schlimm: Sprach mich in den folgenden Tagen jemand auf mein „Skinny Area“ an, konnte ich ein Foto vorweisen und mit den Worten illustrieren: „Tja. Abgebrannt. Die Feuerwehr konnte nichts mehr retten.“

Nächstes Jahr dann ein zugefrohrener See mit Eisläufern? Irgend etwas wird mir schon einfallen. 😉

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Karnevalspleete 2015

  1. BRC_MEDIC schreibt:

    Klasse – Du solltest die Blicke der Karnevalsungewohnten Einheimischen hier mal sehen 😀

  2. nitrogentrihydrid schreibt:

    Haha genial ^^
    Aber die Frisur ist bestimmt nicht helmtauglich.

  3. Ein stiller leser schreibt:

    Gibt es in diesem Jahr ein Update?

    • firefox05c schreibt:

      Nein, leider nicht. Da ich nach der Unterstützung des Zuges „privat“ feiern gehe, lohnt sich der „Häuptlingsschmuck“ für die verbleibenden zwei Stunden nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s