… und dann war da noch: Die pure Neugier …

… plagt mich, seit dem ich eine Spammail geöffnet habe. An und für sich mache ich so etwas ja nicht. Mails mit mir unbekanntem Absender und / oder dubiosen Betreff- Texten wandern ungelesen in den Rundordner (Also, falls ihr mir mal schreiben wollt: Immer fein einen aufschlussreichen ‚Betreff‘ angeben! 😉  ) Immerhin kann man nicht vorsichtig genug sein. Um Vertrauen zu erlangen, arbeiten die ja mit allen Tricks: Neulich erhielt ich sogar eine Spammail von mir selbst! Also, wenn ICH nicht vertrauenswürdig bin …

Ausnahmsweise öffnete ich dann aber doch mal eine Mail von einer Mrs. Sowieso, mit dem Betreff „Hallo!“. Folgende Vokaleruption wurde mir offenbart:

„Hallo Liebe,

Ich bin Carool Dweck nach Name, ich hoffe, diese E-Mail & gesund Sie gut finden wird, und ich hoffe, dass wir ein gutes Verhältnis aufbauen können, da wir hier zum ersten Mal treffen, ich habe durch ein Profil auf dieser Seite Gesicht Buch weg. Ich bin sehr interessant und glücklich, eine gute Beziehung zu beginnen you.then ich Ihnen mehr über mich erzählen und meine Gründe der Kontaktaufnahme mit Ihnen, lieber Freund, den ich etwas haben, sehr wichtig, mit Ihnen zu teilen, sobald ich erhalten Ihre Antwort.

Dank hoffen, von Ihnen zu hören.

Carool“

Ja cool. Meine Nacht ist gelaufen, denn während ich davon im Bett das „Kochwäsche- Syndrom“ bekomme (mal links rum, Pause, dann rechts rum, Pause …), grüble ich darüber nach, was wohl eine „Carool“, die zumindest in der Lage ist, die Google- Übersetzungsfunktion zu bedienen, von mir wollen könnte. Habe ich eine indische Halbschwester? Ist meine Oma heilig gesprochen worden? Steht eine riesige Erbschaft in Nigeria für mich bereit? Oder will die Dame bloß gegen eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung mit mir pimpern? Fragen über Fragen …

Vielleicht sollte ich eine schlecht formulierte Antwort schreiben, sie von Google erst ins Englische, dann ins Russische und anschließend ins Tschechische übersetzen lassen, und dann an „Carool“ schicken. Dann weiß ich vielleicht nächste Woche mehr.

Advertisements

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu … und dann war da noch: Die pure Neugier …

  1. Freezweb schreibt:

    Mach das aber von einer fiktiven emailadresse aus

  2. Armin schreibt:

    Dazu gibt es einen TED-Talk! Ein „Comedian“ antwortet dem Spamer.
    Eigentlich macht es auch Sinn, wenn wir alle antworten, gibt es viel Aufwand für die Spamer und es ist nicht mehr lukrativ, die Deppen rauszufiltern…

  3. MrBlum schreibt:

    „Kochwäsche-Syndrom“ 😀

    Ich kann nicht mehr … Mady my Day

  4. La Giù~Lia schreibt:

    Ich hab das mal gemacht, als mich über meine Arbeitsmail eine E-Mail erreicht hat, in der mir Perücken aus Haaren natürlicher Jungfrauen angepriesen wurden… 😀 Ich musste einfach wissen, was genau denn unnatürliche Jungfrauen sind und wie man garantieren könne, dass die Haare auch wirklich von Jungfrauen stammen.
    Das war das erste Mal, dass ich es kaum erwarten konnte, eine Spammail zu kriegen. Leider warte ich bis heute auf eine Antwort. 😦

  5. stuttgarterapothekerin schreibt:

    …und Du hast keine Barclaycard? Meine nicht-existierende soll ich nämlich checken *lol*

  6. Martin schreibt:

    Ja das kommt mir sehr bekannt vor. Spammail mit eigener Addy. Muss demnächst mal drauf achten bzw. in den Quelltext schauen dann vergleichen wir mal rein aus Interesse.

    Gruß bzw. angenehmen Dienst.

    Maddin

  7. Patrick schreibt:

    Für die etwas Älteren unter den Lesern:
    Spammail aus Nigeria: Da warten einige Millionen (Schwarzgeld…), die gegen die Beteiligung von 50% doch bitte über das eigene Konto auf die Konten in Steuerparadiesen überwiesen werden möchten. Geht ganz schnell…
    Antwort: Klar, kein Problem, bitte überweisen Sie auf mein Icesave- Konto XXX…
    Post aus Nigeria, keine 10min später: Wollt Ihr uns eigentlich verarschen??
    😉
    Nee, wie kommt Ihr denn da drauf….
    ((Icesave: Pleitebank in UK, Tochter von einer Isländischen Bank)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s