Preußisches Erbe

Oft genug ärgere ich mich über die vielen englischen Begriffe, die völlig unnötig deutsche Wörter verdrängen, obwohl die Sprache unserer Ureinwohner durchaus gleichbedeutende, jedem bekannte Vokabeln bereithält.

Dass es aber auch umgekehrt geht, sieht man ab und zu bei Schreiben von Behörden, die sich standhaft weigern, sich der Sprachentwicklung der letzten – sagen wir mal – 50 Jahre anzunähern.

Auf eine Anfrage an das hiesige Ordnungsamt per Mail bekam ich eine Eingangsbestätigung zurück, die in etwa sagt:

„Ihre Mail ist bei uns eingegangen. Wir werden prüfen, ob wir etwas unternehmen können. Danke.“

So ähnlich jedenfalls. Zumindest vermute ich das nach dem Lesen des Formbriefes, der offensichtlich aus dem späten 19. Jahrhundert stammt und es irgendwie über die Kriegswirren bis ins EDV- Zeitalter geschafft hat:

„Sehr geehrter Herr …….. ,

Ihre E-Mail ist bei der Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes eingegangen und wird zum Anlass genommen werden, hier weiteren ordnungsbehördlichen Handlungsbedarf zu prüfen. Gegebenenfalls wird Weiteres veranlasst werden.

Mit freundlichen Grüßen

………         „

(Moment, da muss der Amtsvorsteher mal eben den Schlüpper wechseln, bevor es weiter geht…)

Ich hatte jedenfalls einen Moment überlegt, ob ich Post aus der Vergangenheit bekommen hatte! 🙂

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Preußisches Erbe

  1. nessi6688 schreibt:

    Ich falle regelmäßig darüber, dass es bei uns und auch der Polizei immer noch „Schirrmeister“ heißt. Da scheint es noch nichts besseres zu geben. ^^

  2. Angela sau-saugut schreibt:

    hahaha… was für ein gequirlter Schwachsinn uns da im Beamtendeutsch erreicht…

  3. BRC_MEDIC schreibt:

    Ich hatte das gleiche Gefühl seit den BW-Tagen. Das „geschwollene“ Behördendeutsch stammt daher das man deren Aussagen nicht mehrdeutig lesen kann (soweit die Theorie). Aber ich kann Dich beruhigen, hier[TM] ist es nicht anders. Da braucht man schon mal die Hilfen von LEO.ORG wenn man die Schreiben bekommt.

  4. roerainrunner schreibt:

    Immerhin steht da E-Mail, sie bemühen sich also *huströchel* 😉

  5. WPR_bei_WBS schreibt:

    Also bitte, für eine Behörde wie das Ordningsamt ist das doch noch human. Keine einzige Passivierung – da hatte bestimmt der Jungspund des Büros die Vorlage noch nachbearbeitet. 🙂

Deine Meinung ist gefragt:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.