eine Freundin an die Verschwörungsreligion verloren

Es ist schon ewig her: Irgendwann Anfang der 90er lernten wir uns kennen. Sie war die Frau eines Kollegen, und wir verstanden uns total gut. Wir waren so „auf einer Wellenlänge“, dass sie mich sogar als ihren „Bruder“ bezeichnete. Doch schon damals hatte sie einige esotherische Spleens: So ging sie zum Beispiel dann und wann zu einer Wahrsagerin und empfahl mir Bücher über Traumdeutungen und „alternative Heilmethoden“, die allerdings wenig mit Medizin oder Naturheilkunde (was ja auch „Medizin“ ist) zu tun hatten.

Dann zog sie in die Schweiz.

Dort steht man dem Eso-Kram etwas aufgeschlossener bzw. liberaler gegenüber. Und so waren die „Gifte der Pharma- Industrie“ plötzlich durchweg böse, ganze Bücher las sie hingegen über die Omnipotenz von zum Beispiel schlichtem Vitamin D: Es heile fast alle Krankheiten, inklusiv Krebs, und wenn die Menschen das nur wüssten, wäre die Pharma- Industrie pleite. Daher würden sie diese „Erkenntnisse“ unterdrücken. Mein Einwand, dass sie doch ganz einfach Bücher dazu gekauft hätte, es in jedem Supermarkt kiloweise entsprechende Präparate davon gab und es daher kaum ein „unterdrücktes Geheimnis“ sein könne, beeindruckte sie wenig.


Und mit Corona rutschte sie ins Leerdenker- Milieu. Das fing schon recht früh an: Als die Bilder aus Bergamo die Runde machten, auf denen man sah, wie mit Militär- LKW Särge in die Umgegend transportiert wurden, schickte sie mir aufgeregt Whatsapp- Nachrichten: „Das Militär übernimmt die Macht in Italien! Die besetzen nun alle wichtigen Punkte! Man sieht die Bilder in den Nachrichten! Es ist soweit: Nun kommt der Umsturz der demokratischen Staaten durch die Eliten. Corona ist nur der Vorwand, und bald wird auch in Deutschland das Militär auf den Straßen sein!“, berichtete sie mir erschrocken.

Ich versuchte aufzuklären. Schließlich gab es diese Bilder auch in der „Lügenpresse“, die sich einig darüber war, dass die örtlichen Leichenhallen durch die Verteilung der Gestorbenen entlastet werden sollten. Selbst damals gab ich schon den Hinweis, sie solle das tun, wozu sie die Verbreiter solcher Märchen ständig auffordern würden: Selbst recherchieren, selbst denken, und die Logik der „Meldungen“ überprüfen. Sie schien vorerst beruhigt.

Doch die Geschichten von ihr kamen immer häufiger auf mein Handy, und sie wurden immer kruder. Ich merkte langsam, dass sie die hahnebüchensten Geschichten übernahm, mochten sie auch noch so unlogisch und konstruiert sein: Bill Gates hätte in einem Interview gesagt, er wolle 750 000 Menschen umbringen. Der Chef vom IWF wolle den Umsturz des Systems, den er „Reset“ nennt. Jährlich verschwänden 5000 Kinder in Deutschland, die an Pädophilenringe verkauft würden und nicht in der Statistik erfasst würden, weil die Täter prominent seien (vorzugsweise EU- und Grünenpolitiker…). Sprach ein Argument oder ein Fakt dagegen, begegnete sie dem mit der üblichen Taktik: Entweder war es von den Eliten gelogen, gefälscht oder eine „false Flag“- Aktion. Konnte alles nicht überzeugen, wurde eine Tatsache auch einfach mal übergangen und das Thema gewechselt (ein Reflex, der fast wie antrainiert wirkt: Findet man auch bei jeder Diskussion mit rechten Hetzern wieder). Hauptsache, es lief darauf hinaus, dass „die Eliten“ an allem Schuld trugen und uns wahlweise töten oder versklaven wollen. Alle meine Gegenargumente, Fakten oder auch etwa Hinweise auf die Vergangenheit, wenn mal wieder zB. ein Termin für die Machtübernahme verstrich, ohne dass etwas passiert war, halfen nichts (Biowaffenangriff Mitte 2020, Ausrufung der Diktatur im Mai 2020 …). Sie postete weiter Bilder, die aus einem völlig anderen Zusammenhang stammten, Behauptungen, die nachweislich falsch waren, und benutzte Quellen, die jede Menge Absurditäten ins Netz erbrachen – von denen natürlich nur die stimmten, die sie selbst glaubte.

Als sie auch noch anfing, mir Zeug zu schicken, das eindeutig aus der Ecke der Reichsbürger kam, zog ich die Notbremse: Ich forderte sie sehr deutlich dazu auf, mir nicht mehr diese Hetzpropaganda und Desinformationen zu schicken. „Wenn du so etwas verbreitest, hälst du ihnen den Steigbügel!“, versuchte ich, sie zum nachdenken zu bringen. „Und letztendlich behauptest du, dass du sehr wohl die Quellen und den Wahrheitsgehalt prüfst. Warum verbreitest du es dann trotzdem, wenn es so einfach zu entlarven ist?“ (zum Beispiel waren einige Bilder von „Umstürzen“ oder „Militäraktionen“ schon jahrelang im Netz und wurden nun falsch in aktuelle Zusammenhänge gesetzt)

Leider hatte ich sie damit anscheinend getriggert: Mehrere Tage bombardierte sie mich nun in kurzen Abständen mit dem Zeug. „Schau mal dieses Video!“ … „Hier hat einer ein geheimes Papier gefunden!“ …, oder auch scheinheilig: „Ich habe das hier geschickt bekommen. Kannst du mal drüberschauen? Was hälst du davon?“ (Was ich davon halte, dass sie mir auf diese naive Art kommt, um mich dazu zu bewegen, mich damit zu beschäftigen? Nix.) Sie schickte sogar einen dicken Briefumschlag mit einem Sammelsurium an Kuriositäten und Halbwahrheiten in Flugblattform! So richtig per Briefpost!

Ich sah keinen Ausweg mehr: Ich musste sie in den sozialen Medien sperren, um ihren „Bekehrungsversuchen“ zu entgehen. Sie war verloren an eine neue Religion. Früher war ein Unglück „Gottes Bestrafung“, heute „die Machtergreifung der Eliten“.

Aufgewühlt darüber, dass sie so abgerutscht war und ich mich von ihr trennen musste, ließ ich zunächst ein paar Tage verstreichen. Als ich mich wieder etwas beruhigt hatte, fand ich, dass sie zumindest ein Recht darauf hatte, eine ausführliche Erklärung zu bekommen. Eine Erklärung, dass ich sie nicht einfach ausgrenzte, weil sie „eine andere Meinung“ hätte, sondern dass ich nicht mehr die Energie habe, stundenlang nach den Urhebern von Hoaxes und falschen Zusammenhängen zu recherchieren, nur damit sie drüber hinwegging und mir die nächste Verschwörung auftischte. „Du willst die Tatsachen nicht sehen, hast keine Argumente mehr und versteckst dich nun einfach! Wach auf!“, würde dann nicht mehr ziehen.

Ich setzte mich also hin und beschäftigte mich noch ein letztes mal gründlich mit ihrem Propagandamaterial. Und recherchierte. Tagelang. Und sammelte alles, was ich nachprüfen konnte, in einem 25seitigen Dokument, was ich ihr per Mail schickte. Ich prüfte die „Thesen“ und die Quellen – und machte den Schritt, es ihr persönlich anzulasten. Mehrfach hatte sie darauf bestanden, dass sie durchaus selbst recherchiert haben will. Dann sollte sie auch die Fakten gefunden haben, die ich finden konnte. All‘ die Videos, die aus einem ganz anderen Zusammenhang stammten und einfach mit neuen Bildunterschriften versehen wurden. All‘ die Widersprüche. All‘ die Behauptungen, die einfach als „allgemein bekannt“ vorausgesetzt werden, zu denen es aber keine Fakten gab. All‘ die Behauptungen, untermauert mit dem Hinweis, wo man es angeblich nachlesen könne – wahrscheinlich in der Hoffnung, dass das sowieso niemand machen würde. Wer liest schon seitenlange Urteilsbegründungen? Wer sucht schon nach einem Videoschnipsel? Wer recherchiert auf chinesischen Seiten nach Bildern? Aber ich tat es. Wenn sie also trotzdem Falschmeldungen verbreitet, hat SIE gelogen – nicht nur ihre Quelle. Die Sache mit dem „einfach ausgrenzen“ und „Augen verschließen“ war damit also vom Tisch.

Die Suche führte mich zu Volltexten von EuGH- Urteilen, auf Seiten eines rumänischen Journalisten, einer französischer Fotografin, dem amerikanischen Militär, ich hatte einen Mail- Wechsel mit den Regensburger Domspatzen, durchforstete die Google- Bildersuche…

Einige Behauptungen waren so krude, dass ich kaum einen Ansatz fand, wo man mit der Widerlegung anfangen sollte (das fängt ja schon mit der Historie der Demokratie in Europa an sich an!). Anderen ihrer Behauptungen wurde von der gleichen Quelle, auf die sie sich berief, an anderer Stelle widersprochen. Und besonderen Spaß entwickelte ich im Fall „Jessie Marsson“: Praktisch alles aus seinem Lebenslauf, was sich irgendwie überprüfen ließ, war falsch. Bis spät in die Nacht suchte ich Belege für seine Angaben – und stieß immer wieder auf falsche Behauptungen. Dazu fragte ich sie in der Mail: „Und jemandem, der selbst in unwichtigen Details nachweislich lügt, hälst du für eine zuverlässige Quelle für Sachen, die man nicht recherchieren kann – weil sie so geheim sind, dass sie sonst niemand weiß?“ Denn auch hier zeigte sich: Man kann von Elfen erzählen, von Druidenzauber und Blutopfern, man kann behaupten, an mehreren Orten gleichzeitig gewesen zu sein, und wird dadurch immer noch nicht unglaubwürdig: wenn man einen Moment später irgendwelche beleglosen Verschwörungen emittiert, die dem Wunsch des Empfängers entsprechen, ist man eine zuverlässige Quelle.

Aber ich denke, auch, wenn ich vieles widerlegen konnte und die Herkunft einiger Hoaxes geklärt hatte, wird sie einer neuen Geschichte der selben Urheber sofort wieder glauben. Egal, wie verrückt und konstruiert sie sein mag, egal, wie häufig die Quelle schon der Lüge überführt wurde. Denn es geht nicht mehr darum, „alternative Fakten“ zu verbreiten oder „aufzuklären“. Es geht ums „recht behalten“, um sich elitär fühlen zu können: „Siehe da, alle Schlafschafe haben keine Ahnung, aber ich habe den Durchblick! Ich bin etwas besonderes!“

Jedenfalls schickte ich ihr diese Mail mit all den recherchierten Fakten (die sie wahrscheinlich nie lesen wird, da ja eh‘ alles nur Fake ist), und schloss mit den hoffnungsvollen Worten: „Die Geschichte wird mir recht geben. Und wenn du das erkennst, schämst du dich vielleicht wenigstens ein bisschen, was für Lügen du mir verkaufen wolltest.“

Ich bin jedenfalls noch sehr traurig über den Verlust der Freundschaft. Und ich denke, dass sie sich nicht mehr melden wird, selbst, wenn sie erkennt, was für einen Blödsinn sie mir verkaufen wollte. Zudem habe ich gehört, dass bei ihr eine Krebsdiagnose ins Haus stehen könnte – und hoffe, dass sie dann nicht ernsthaft versucht, sich ausschließlich mit Vitamin D zu therapieren. Sie überzeugen zu wollen habe ich jedenfalls aufgegeben, denn die Geschichten, die sie offensichtlich wirklich glaubt, waren teilweise so widersprüchlich, dass ich keinen Ansatz für eine ernsthafte Diskussion sehe – denn dafür müsste man irgendwo eine gemeinsame Ausgangslage haben. Wenn die Logik aber schon so weit abgeschaltet ist, dass eigene Widersprüche nicht akzeptiert werden – wo soll man da anfangen?

Nachfolgend in Kürze einige der tollsten Geschichten, die sie verbreitet:

  • Bill Gates wolle mit der Impfung 750 000 Menschen umbringen. Er würde es in einem Video sagen, das heute noch online steht. ( a: Nein. Kann jeder nachprüfen, da b: )
  • das Gebiet der BRD stünde seit dem 3. Reich unter Fremdherrschaft verschiedener privater Organisationen, und seit 1990 sogar unter der des eigenen Volkes (was lt. Flugblatt ebenfalls eine „illegitime private Organisation“ ist)
  • die Juden hätten das 3. Reich finanziert
  • Die BRD sei seit Mai 2020 „abgeschaltet“ (was immer das heißen mag)
  • verschiedene Urteile sprächen der BRD die Legitimation ab. (Die sogar mit Aktenzeichen angeführten Urteile stehen aber im Volltext online. Ich habe sie stundenlang gelesen – und fand dort nichts dergleichen. Ein Paradebeispiel dafür, was es bei diesen Menschen bedeutet, „sich selbst zu informieren“)
  • Die Polizei sei bereits 2017 an ein privates Sicherheitsunternehmen verkauft worden, schon zuvor sei es unter „bayrisches Seerecht“ gestellt worden, weshalb sie blaue Uniformen bekommen hätten. (Ich konnte kein „bayrisches Seerecht“ finden.)
  • In den USA würden politisch unerwünschte Oppositionelle zu tausenden durch die Polizei ermordet, Kirchen niedergebrannt und dieses sogar öffentlich durch Erklärungen der Regierung legitimiert.
  • „Corona“ wurde von den Chinesen erfunden. Äh, nein, von den USA. Öh, stopp: Vom IWF. Ach nee, also, allgemein von den Eliten. Ach, es wurde nicht erfunden, sondern es gibt es wirklich. Ist aber nicht schlimm. Oder absolut tödlich. Ach nee, doch nicht tödlich, aber die Impfung ist tödlich. Deswegen wurde Corona erfunden. Also, eigentlich brauchte die Pharmaindustrie nur einen Vorwand für ihr Geschäft, und hat deswegen Corona erfunden …
  • Die Menschen würden mit Corona (was doch eine Erfindung sei?) getötet, damit die Banken an das Vermögen der Verstorbenen kommen. (Erbrecht?) Äh, nein, damit soll ein Bürgerkrieg entfacht werden, um an die Macht zu kommen. Ach nee, aber mit den Maßnahmen soll davon abgelenkt werden, dass die Eliten die Macht ergreifen. Also, eigentlich soll deswegen die Wirtschaft zusammenbrechen, damit… wasauchimmer.
  • Mit der Impfung würde die Virus- DNA gespritzt, welche die DNA im Körper verändere (so die Quelle Bhagdi in einem Interview). Dadurch würde das körpereigene Immunsystem ausgeschaltet.
  • So ein Teststäbchen verändert beim Abstrich die DNA im Körper, weil es mit Ethylenoxid begast wurde.
  • So ein Teststäbchen tötet die DNA im Körper, weil es mit Ethylenoxid begast wurde.
  • So ein Teststäbchen kann man gar nicht für DNA- Proben benutzen, weil es mit Ethylenoxid begast wurde.
  • Besagtes DNA- zerstörende Ethylenoxid sei auch Inhaltsstoff der Impfung (äh… dadurch würde aber doch auch die Virus- „DNA“ zerstört, die das Immunsystem lahmlegen soll oder?)
  • Auf den Packungen der PCR- Tests stünden die Ergebnisse schon drauf, um den Apotheken die Bestellung zu erleichtern. (Die in den Apotheken angebotenen Schnelltests sind keine PCR- Tests)
  • bald bekäme man ohne Schnelltest keine Lebensmittel mehr. Zu diesem Zweck gäbe es nun (Stand Mai ’21) die Teststationen auf den Supermarktparkplätzen.
  • Seit der Impfung stürben die Menschen wie die Fliegen.
  • Das große Sterben geht nun doch erst im September 2022 los.
  • Wir befänden uns mitten im 3. Weltkrieg.

Besonderes Bonbon:

Ein Flugblatt mir dem Zeitplan der Machtergreifung des IWF. Zeitangaben sind in Verschwörerkreisen sehr selten, denn damit könnte man sie an einem bestimmten Datum festnageln! Es soll aus Kanada stammen und dem amerikanischen Verschwörungsfantasten Henry Makow zugespielt worden sein, der schon die bestehende Weltherrschaft der Illuminaten in einem Buch anprangert. Einige der Behauptungen auf dem Zettel beziehen sich aber auf deutsche Verhältnisse, es scheint also bereits ein „Update“ zu sein. Die ersten vier Punkte sind schon abgehakt, die weiteren 7 sollen noch kommen. Untertitel: „Gänsehaut! Ein Punkt nach dem anderen bewahrheitet sich!“

Sie schickte es mir im April, also im 2. Quartal 2021. Wobei der Punkt „vollständiger und endgültiger Lockdown“ zwar abgehakt war – aber wie wir alle wissen, gab es einen „vollständigen Lockdown“ bis heute (8/21) nicht. Handwerksbetriebe, Büros und viele Geschäfte blieben geöffnet, die Busse, Züge und Taxen fuhren durchgehend. Bilder wie aus Asien, wo Haustüren zugeschweißt und die Bewohner durchs Fenster mit Lebensmitteln versorgt wurden, blieben uns erspart.

Weitere Ankündigungen (fast alle noch für das 2. Quartal 2021) waren:

  • Virus namens „Covid 21“ (bis Februar)
  • ein noch totalerer Lockdown als der zweite, der ja schon „total“ war
  • Überführung der gesamten Bevölkerung in ein Grundeinkommen
  • Zusammenbruch der Lieferketten, Warenverknappung in den Geschäften
  • Bundeswehreinsatz in den Städten und auf den Autobahnen, um die Freizügigkeit zu unterdrücken (bis zum 3. Quartal)
  • die Bevölkerung wird dazu gezwungen, ihre Schuldverpflichtungen, aber auch die Besitztümer dem Staat zu überschreiben UND sich impfen zu lassen. Wer das nicht tut, würde weiter den Corona- Einschränkungen unterworfen. Alle anderen, nun besitzlosen, wären frei.

Nun, was soll ich sagen: Bisher (Mitte 3. Quartal) habe ich noch kein Angebot zur Entschuldung und Besitzüberschreibung bekommen. Jetzt warte ich unter anderem auf 2022, denn dann soll die Impf- Sterbewelle beginnen.

Da die „neue Weltordnung“ aber schon seit dem 1918 verfassten 14-Punkte-Plan von Präsident Wilson eingeführt werden soll, denke ich, dass es nicht ungewöhnlich ist, wenn sich die Umsetzung nun auf dem letzten Stück um ein paar Wochen verschiebt. Formularkram bei den Banken halt …

Alles, was sich bisher bewahrheitet hat, ist, dass die Bevölkerung gespalten wird. Diskussionen kommen teilweise völlig ohne Fakten aus und werden nur aufgrund von Befindlichkeiten geführt. Die „Religion“ der Verschwörungsgläubigen etabliert sich. Und wie wir wissen, kann man beim Thema „Religion“ nicht mit Fakten argumentieren, da sie sich auf der Glaubensebene abspielt. Harte Fakten sind da häufig nur eine Randerscheinung (zB, wenn man den Chronik- Gehalt der Bibel erforscht). Da ich dieser Religion aber nicht folgen will, bin ich als „Ungläubiger“ abgestempelt, der einfach nur zu blöd ist, „wahre Erkenntnis“ zu erlangen.

Ich bleibe also „Schlafschaf“. Und musste dafür eine Freundin opfern.

Über firefox05c

Firefighter, Kittyowner, Bagpipeplayer. Querulant. Manchmal bissig, aber im Großen und Ganzen handzahm. Die Themen hier: Feuerwehr - Rettungsdienst - Alltag .
Dieser Beitrag wurde unter Feuerwehr und Rettungsdienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu eine Freundin an die Verschwörungsreligion verloren

  1. Ingo S. Anders schreibt:

    Auch ich habe schon Kontakte abgebrochen, weil ich mitbekommen habe, dass Menschen in meinem Umfeld zu Coronaleugnern mutiert sind. Auch ein Freund von mir hat eine Freundin, mit der er aber noch diskutiert. Mir fehlt die Kraft für solche Streitgespräche.

  2. WPR_bei_WBS schreibt:

    Du musstest keine Freundin opfern. Sie hat sich geopfert, und Dich als Freund gleich mit.

  3. Thomas Kuhn schreibt:

    Auch ich bemühe mich um faktenfundierten Widerspruch – aus Prinzip, nicht weil ich noch ernsthaft daran glaube, dass das bei den Verquirlten noch irgendwas nützte. Aber man darf ihnen ja nicht komplett widerstandslos die Deutungshoheit über da Weltgeschehen überlassen. Danke für Deinen Einsatz fürs Gute. „We shall overcome!“

  4. roerainrunner schreibt:

    Ich frage Verschwörungstheoretiker immer, WOFÜR die das angeblich machen wollen würden? Ich mein, den meisten „da oben“ geht’s entweder um Macht und Geld. Bill Gates z.B.: Wieso sollte er Menschen töten, versklaven oder chippen wollen? Für Geld und Macht? Hat er doch längst 😉

    Ein Psychologe sagte mal: „Sie können mit Verschwörungstheoretikern nicht diskutieren, denn egal was Sie sagen, Sie sind ja von ‚denen‘ gehirngewaschen und sehen daher die wahre Wahrscheit nicht.“ Insofern: Schade um deine Zeit und „Freundschaft verloren“ würd ich nicht sagen, sondern Zeit gewonnen…

  5. Thomas U. schreibt:

    Zumindest „Zusammenbruch der Lieferketten“ ist ja gar nicht so verkehrt… wenn auch ganz anders, als vermutlich von Verschwöroristen gedacht war. Und „keine Lebensmittel ohne Schnelltest“ ist zwar absolut unrealistisch, aber von unseren Politikern vorgetragene Ideen wie „Bahnfahren nur noch mit 3G“ sind davon ja dann auch nicht mehr so weit entfernt…

    Ich warte jedenfalls noch drauf, wann denn endlich der 5G-Chip seine Arbeit aufnimmt. Ich will endlich überall Internet haben, ohne immer irgendein entsprechendes Gerät mitschleppen zu müssen 🙂

  6. Peter G. schreibt:

    „die Juden hätten das 3. Reich finanziert“ – Wenn man bedenkt, wie viele Juden von den Faschisten vor ihrer Ermordung enteignet worden sind, könnte man dem fast zustimmen…

    • firefox05c schreibt:

      Das Vermögen der umgebrachten Juden wurde vom Regime beschlagnahmt, da hast du recht. Insofern wurde ein Teil der Staatskosten wahrscheinlich tatsächlich davon bezahlt. Allerdings denke ich, dass die Formulierung dann im Passiv stehen muss. Es wurde aber als Aktiv formuliert – und das große Vorhaben „1000jähriges Reich“ ließ sich wohl auch nicht nur ansatzweise nennenswert damit gegenfinanziert.
      Deinen Gedanken habe ich aber auch gehabt, als ich versucht habe, zu rekonstruieren, wie jemand zu so einer Aussage kommt. (Im Übrigen stand dort auch die katholische Kirche als „Finanziee“)

  7. BRC_MEDIC schreibt:

    Tja bei einem muss ich sagen es stimmt [in UK zumindest]:
    * Zusammenbruch der Lieferketten, Warenverknappung in den Geschäften
    Der Grund ist aber Brexit. Es gibt keine Langstreckenfahrer im Moment. Hat nichts mit Covid zu tun aber ich musste trotzdem daran denken.
    Schade um die Freundschaft aber manchmal flippen Leute mental aus und ab einem Punkt ist denen nicht mehr zu helfen. Ich kann Dir nur Zustimmen – hier jetzt weitere Beispiele zu bringen, wäre Eulen nach Athen zu tragen.

  8. HaJo schreibt:

    Als ich die Überschrift las, dachte ich gleich, das kenne ich nur zu gut. Bei mir hat die Freundin nach kurzer Zeit den Kontakt abgebrochen als ich noch versuchte, gegen die Scheinargumente und angebliche wissenschaftliche „Beweise“ zu argumentieren. Es kommt mir vor wie Religion aber mehr wie Sektentum. Dort die Erleuchteten und ich als dummes Schlafschaf.

    Zitat aus einer Nachricht von ihr: „..den Great Reset, den wir zu verhindern versuchen.
    Ich brauche meine Wut, um gegen die vorzugehen, die uns in ihre Agenda zwingen wollen. Und auch um mich vor denen zu schützen, die immer noch nicht raffen wollen, dass es bei dieser Agenda zu keinem Zeitpunkt um Gesundheit ging. Und jede Diskussion darüber mit Leuten, die immer noch nichts geschnallt haben, kostet mich unnötig Kraft, die ich zum Überleben brauche. “

    Es tut weh, doch ich weiß auch nicht weiter.

    • firefox05c schreibt:

      Da Fakten in der Diskussion keine Rolle spielen, kann man nichts machen.
      Wenn sich alles gefügt hat, kann man vielleicht mal vorsichtig nachfragen – aber selbst dann, wenn sich ihre Apokalypse nicht bewahrheitet hat, wird sie auf den nächsten Zug wieder aufspringen. Es ist einfach zu verlockend, vermeintliches „Insider- Wissen“ zu haben…

Deine Meinung ist gefragt:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.